Suche Bilder Maps Play YouTube News Gmail Drive Mehr »
Anmelden
Books Bücher
" Frühlingswetter Umgab das liebliche Gesicht, Und Zärtlichkeit für mich — ihr Götter! Ich hofft es, ich verdient es nicht! Doch ach, schon mit der Morgensonne Verengt der Abschied mir das Herz: In deinen Küssen welche Wonne! In deinem Auge welcher... "
Goethe's Gedichte ..: mit dem Bildnisse des Verfassers - Seite 57
von Johann Wolfgang von Goethe - 1845
Vollansicht - Über dieses Buch

Goethe's Schriften, Band 8

Johann Wolfgang von Goethe - 1789
...rosenfarbnes Frühlingswetter Umgab das liebliche Gesicht, Und Zärtlichkeit für mich — Ihr Götter'. Ich hofft' es, ich verdient' es nicht! Doch ach ! schon mit der Morgensonn« Verengt der Abschied mir das Herz : In deinen Küssen, welche Wonne! In deinem Auge, welcher...
Vollansicht - Über dieses Buch

Göthe's Ideen

Johann Wolfgang von Goethe - 1825
...nieder, loch i«, wenn Alles still und finster um uns ist, Kleun' ich dich «n deinen Küssen wieder! 8., Doch, ach ! schon mit der Morgensonne, Verengt der Abschied mir das Herz; In deinen Küsser, welche Wonne! In deinem Auge, welcher Schmerz! Ich ging, du standst und sahst zur Erde, Und...
Vollansicht - Über dieses Buch

Goethe's Werke: Vollstaendige Ausgabe letzter Hand, Band 1

Johann Wolfgang von Goethe - 1827
...rofenfarbnes Frühlingswetter Umgab das liebliche Gesicht, Und Zärtlichkeit für mich — Ihr Götter! Ich hofft' es, ich verdient' es nicht! Doch ach schon...welcher Schmerz ! Ich ging, du standst und sahst zur i?rden: Und sahst mir nach mit nassem Blick: Und doch, welch Glück geliebt zu werdene Und lieben,...
Vollansicht - Über dieses Buch

Goethe's Werke

Johann Wolfgang von Goethe - 1795
...es, ich verdient' es nicht! 68 Doch ach schon mit der Morgensonn« Verengt der Abschied mir das Herzr In deinen Küssen, welche Wonne! In deinem Auge, welcher...doch, welch Glück geliebt zu werden! Und lieben, Gitter, welch ein Glück! 69 Neue Liebe neues Leben» Herz, mein Herz, was soll das geben? Was bedränget...
Vollansicht - Über dieses Buch

Werke

Johann Wolfgang von Goethe - 1827 - 55 Seiten
...rosenfarbnes Frühlingswetter Umgab das liebliche Gesicht, Und Zärtlichkeit für mich — Ihr Gotter! Ich hofft' es, ich verdient' es nicht! Doch ach schon mit der Morgensonn« Verengt der Abschied mir das Herz: In deinen Küssen, welche Wonne! In deinem Auge, welcher...
Vollansicht - Über dieses Buch

Volksbücher, Band 1

Gotthard Oswald Marbach - 1838
...Gesicht, Ur.d Zärtlichkeit für mich — Ihr Gitter! Ich hofft' es, ich verdient' es nicht! ücher 2. U Doch ach, schon mit der. Morgensonne Verengt der Abschied...zu werden! Und lieben, Götter, welch ein Glück! Jägers Abendlied. Von Göthe. Im Felde schleich' ich still und mild, Gespannt mein Feuerrohr. Da schwebt...
Vollansicht - Über dieses Buch

Goethe's sämmtliche Werke in vierzig Bänden, Bände 1-2

Johann Wolfgang von Goethe - 1840
...Frühlingswetter Umgab das liebliche Gesicht, Und Zärtlichkeit für mich — Ihr Göttee! Ich hosst' es, ich verdient' es nicht! Doch ach schon mit der...doch, welch Glück geliebt zu werden! Und lieben, Göttet, welch ein Glück! Neue Liebe neues Leben Herz, mein Herz, was soll das geben? Was bedränget...
Vollansicht - Über dieses Buch

Encyclopädie der deutschen national-literatur: oder, Biographisch-kritisches ...

Oskar Ludwig Bernhard Wolff - 1838
...rosenfarb'ncs Frühlingswetter Umgab das liebliche Gesicht, Und Zärtlichkeit für mich — Ihr Götter'. Ich hofft' es, ich verdient' es nicht! Doch ach, schon mit der Morgensonn« Verengt der Abschied mir das Herz: In deinen Küssen, welche Wonne, In deinem Auge, welcher...
Vollansicht - Über dieses Buch

Fünf Bücher deutscher Lieder und Gedichte

Gustav Schwab - 1848 - 798 Seiten
...rosenfarbnes Frühlingswetter , Umgab das liebliche Gesicht, Und Zärtlichkeit für mich — ihr Gotter! Ich hofft' es, ich verdient' es nicht! . Doch ach!...zu werden ! Und lieben, Götter, welch ein Glück! »eethe. N a ch tgesan g. O gieb vom weichen Pfühle, Träumend, ein halb Gehör ! Bei meinem Saitenspiele...
Vollansicht - Über dieses Buch

Abth. Von Goethe und Schiller bis auf die Gegenwart

Karl Goedeke - 1849
...hofft' e«. ich verdient' e« nicht! Doch ach schon mit der Molgensonne Verengt der Abschied mir da« Herz: In deinen Küssen, welche Wonne, In deinem Auge,...welcher Schmerz! Ich ging, du standst und sahst zur Erben, Und sahst mir nach mit nassem Blick: Und doch, welch Glück geliebt zu werde»! Und lieben,...
Vollansicht - Über dieses Buch




  1. Meine Mediathek
  2. Hilfe
  3. Erweiterte Buchsuche
  4. EPUB herunterladen
  5. PDF herunterladen