Türkei-EU - Eine unendliche Geschichte mit ungewissem Ausgang

Cover
GRIN Verlag, 2009 - 80 Seiten
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Thema: Europäische Union, Note: 1, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck (Institut für Politikwissenschaft), Veranstaltung: Das Europäische Parlament - Volksvertretung zwischen Anspruch und Wirklichkeit, Sprache: Deutsch, Abstract: In den letzten fünfzehn Jahren - insbesondere bei der letzten Erweiterungsrunde - sorgte die Fragestellung eines EU-Beitritts der Türkei für kontrovers geführte Debatten innerhalb der Europäischen Union. Die Aufnahme von zwölf neuen Staaten verschlechterte die Lage der Türkei augenscheinlich, da so genannte Verteilungsdebatten und verschiedenartige patriotische Vorlieben in der Europäischen Union ließen taktische Überlegungen, die in Europa seit jeher weniger Gewicht haben als etwa in den Vereinigten Staaten von Amerika, faktisch in den Hintergrund treten. Die vorliegende Bachelorarbeit geht der Frage nach, wer von den beiden Hauptakteuren (Türkei, EU) wen dringender braucht. Nach einem geschichtlichen Abriss der Entwicklung der Türkei und des türkisch-europäischen Verhältnisses - als Ausgangspunkt für die Eigenwahrnehmung der Türkei und ihre denkbare Rolle im "europäischen Konzert" - folgt eine Auswahl ungleichartiger Interpretationen, das keineswegs nebensächliche Problem und die Definition der Minderheiten. Anschließend werden die aktuellen Vor- und Nachteile eines möglichen türkischen EU-Beitritts aus europäischer bzw. türkischer Sicht erläutert. Die weiteren Kapitel widmen sich der geostrategischen und -politische Bedeutung der Türkei, ihrer Rolle als Energieträgerin auf der Achse Mittelmeer-Kaukasus-Mittlerer Osten und als Vermittlerin zwischen der arabisch-islamischen Staatenwelt und Europa sowie ihrer Vorbildfunktion für eben diese Staaten. Darüber hinaus wird die Doppelzüngigkeit der EuropäerInnen in historischen, religiösen, geografischen und wirtschaftlichen Streitfragen kritisch untersucht. Abschließend wird hervorgehoben, dass die Arbeit mit
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Einleitende Worte 3 1 Assoziierungsabkommen von Ankara 4 2 Über die Kopenhagener Kriterien 5 3 Verschiedene Auslegungen des Minderheitenb...
6
Die Rolle der Türkei in ihrem Umfeld 16 5 1 Geostrategische und politische Bedeutung der Türkei
17
Stereotype in der EU bezüglich der Türkei
22
Persönliches Schlussresümee 32 9 Literaturverzeichnis
34
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Ankara Ankara-Abkommen Atatürk aufgrund Außenpolitik Baúbu Bezug Blickwinkel der Türkei Bulgarien Bundeszentrale für Politische demografische Deutschland Doppelzüngigkeit Entwicklung Ethnie ethnische EU-Beitritt der Türkei europäische Großfamilie europäischen Minderheitenbegriffs Europäischen Union geografische GeorgierInnen Geostrategische und politische Geschichte mit ungewissem griechische Günter Verheugen islamischen Welt Israel Istanbul Jahr Kaspischen Meer Kaukasus keinesfalls keineswegs könnte Konrad-Adenauer-Stiftung Kopenhagener Kriterien KurdInnen KurdInnenproblem kurdischen laizistische Land am Bosporus LazInnen lazisch Meinung des Verfassers Militär Millionen Menschen Ministerpräsident Erdogan Mitglied Mitgliedschaft Mittleren Osten möglichen Beitritt möglichen EU-Beitritt möglichen türkischen EU-Beitritts muss Nachbarstaaten Nahen Osten Nahen und Mittleren Nichtmuslime Orkun Aktuna Osmanischen Reich potenziellen privilegierte Partnerschaft Rechtsstaatlichkeit Reformen Region Religiöse Minderheiten Rumänien Senkyr Sicherheitspolitik Siehe Fußnote Staaten Türkei-EU TürkInnen türkischen EU-Beitritt türkischen EU-Mitgliedschaft türkischen Streitkräfte türkischer Sicht Turkrepubliken Umfeld Verfasser der vorliegenden Volksabstimmungen Vollmitgliedschaft vorliegenden Bachelorarbeit Vorteile Walter Hallstein Westen wirtschaftlichen Zeitgeschichte APuZ zentralasiatischen Zentrum für Türkeistudien Zeynel Ziel Zollunion Zypernkonflikt Zyprioten

Bibliografische Informationen