Yankee-land: eine reise

Cover
R. Mosse, 1925 - 206 Seiten
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Inhalt

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 189 - Um vor den Besuchern Chicagos etwas voraus zu haben, ging ich nicht in die Stock Yards, oder Schlachthäuser. So gern ich die grandiosen Anlagen von Swift gesehn hätte — doch in dem brio dieser Tage war keine Zeit mehr. Nur einen Versuch unternahm ich. Denn die Vorstellung, dass oben der Ochse steht und er unten als heisses Würstel mit Mostrich auskommt, hat Lockendes. Ich fragte nach dem Weg zu den Stock Yards einen Schutzmann; für alle Fälle. Er gab die Richtung an — in köstlichem Deutsch:...
Seite 201 - Die Franzosen sind eine leicht unter einen Hut zu bringende Masse, die dann sehr mächtig wirkt. Bei uns hat jeder seine eigene Meinung. Aber wenn sie einmal in großer Zahl dieselbe Meinung haben, ist viel mit den Deutschen anzufangen. Wenn sie sie alle hätten, wären sie allmächtig.
Seite 181 - Geyser der Welt. Er springt vier vierstöckige Häuser hoch. Schauerlich wirkt am anderen Fleck der Grotto-Geyser. Ein umschwefelter Fels mit wilden Höhlenlöchern, die sehr weit sind. Röcheln rast heraus. Der quirlende Atem des Scheusals. XVI Jetzt kommt ein ganz andres Gebiet. Ja: auch sehr stille Becken sind hier, mit Wunderfarben regenbogigen Wassers. (Das Staunen verlernt sich.) Die „Morning Glory" bildet so einen kleinen bläulichen Schlund, getönt mit Zartviolett und Goldgelb.
Seite 206 - Grundzügen gehören) wachsen läßt; wenn sie gutmacht, was sie vertan hat; wenn ihre Zukunft hält, was ihre unerhörte Laufbahn verspricht Dann wird es für das alte Europa, das verbissen, verbockt, verbohrt ist, zerfletscht und zerfleischt, vergiftet und zerklüftet . . . Dann wird es für einen pensionsberechtigten Erdteil gut sein: die helfend-heilende Hand dieses lachenden, nicht abgekämpften, gesünderen Bruders zu packen — der in frischem Winde lebt. Und das könnte (neben dem Grand Canyon,...
Seite 182 - Sie meinen hier schlimme Geister am Werk — (als ein gläubiges Volk ohne den Krebsschaden des zersetzenden Verstandes . . .). Für uns liegen Erhitzungen im Erdleib vor. Erwärmungsunterschiede mit Wasserexplosionen. (Seltsam: sobald ein Ursachenzusammenhang erkannt ist, wird alles unpathetisch.) XX Das Ganze bleibt ein grenzenloses Pathos. Im Yellowstone-Reich sah ich, in summa, drei Dinge. Neben dem hundertfältig siedenden weissen Spukwald lebt hier (zweitens) ein schmalscharfer, spitzer, sehr...
Seite 180 - An einem Fleck sind fast siebenhundert Glutbrunnen. Vorwärts. Der Führer mit. Was ich nun sah, war das Furchtbarste; das in späten Träumen Haftende. Das lockend irrste Albmärchen. Man denke sich ein ziemlich weites Schlundbecken, steilwandig. An den Rand kann jemand schwer: denn über einem blaukochenden See steigen wütende Mordnebel; Dunsthöllen; Siedewelten. Dicht und wild. Ja, über einem zumeist halbverborgenen, blaukochenden See . . . Leichenbrodem kreist und pufft und rohrt und gurgelt...
Seite 180 - Quirlwirbel durchlüftet, sieht man unter dem Rande des steilen Bordwalls nun dies tobende Blau. Mit Todwallungen, Mordblähungen, piano-Gebrüll. Und nun bemerkt man etwas. XIII Das Geyserbecken hat, unterhalb des kochenden Spiegels, noch mehr schlundartige Eingänge . . . Dort sind, unter Flut sichtbar, Steinrachen — wo es tiefer in den, hier seltsam hell gefärbten Siedesee hineingeht. (Wie ein geöffneter Nerv des Erdscheusals.) ... O holdes Leben des Tags. Des Menschentags. Des beglückenden...
Seite 52 - Uebertreibung bleiben mir staunenswert. Sie machen Reklame selbst für Naturwunder, wie den Grand Canyon — obschon er das nicht nötig hat. Zweitens: Frauen und Mädel nehmen make-up, oder Schminke, — obschon sie das nicht nötig haben. (Die Mädel sind hübsch . . . und der Canyon ist einzig.) Ja, sie tun gern zu viel. Sie schreien aus Deutlichkeit — im Gewirr zugewanderter Stämme.
Seite 5 - Darin, in den zwei Punkten, ruht kurzweg das Wesen Amerikas: Naturkraft plus Kraftnatur." Nicht nur Schönheit der Erde sah ich: sondern Kampf mit der Erde. Herrlich im Westen ; im hochdringenden Nordwest. Zu dieser Küste soll der Schwerpunkt menschlichen Wirkens wandern. Am Stillen Ozean schlägt einstens das Herz der Welt. . . Kann sein. Du spürst in Californien nicht nur die Wonne des blauen Himmels (der bekanntlich lacht) : sondern die Wonne letzt-errungenen Menschenfortschritts; und letzt-ersonnener...
Seite 178 - Schritt unsicher wippt; dass man zu schwanken beginnt. Höre, Welt: unter der Sohle weicht es; die letzte Stunde schlug. Höre, Welt, die Erde, deine Mutter, ist eine Stiefmutter. Nichts gibt es von Gemeinschaft mit ihr, dem fressenden Scheusal. Höre, Welt, die Erde, deine Mutter, ist ein Untier — tilgend, tobend, tötend. Tückische Täuschung unserer irrenden Füsse.

Bibliografische Informationen