Apfelsaft holen

Cover
Aladin, 2013 - 32 Seiten
Der kleine Pitzi wird in den Keller geschickt, um Apfelsaft für das bevorstehende Essen zu holen. Er ist der Einzige, der noch nicht bei den Vorbereitungen mithilft und so muss er in den dunklen Keller. Unterwegs macht er sich selbst Mut und bezwingt alle Grusel-Momente. Thomas Müller, bisher zumeist mit Tier-Bilderbüchern vertreten (zuletzt "Ein Jahr mit den Spatzen"), hat hier eine typische Alltagssituation gekonnt umgesetzt. Alles Gruselige entpuppt sich für den Betrachter der Bilder als harmlos. Mit einer vermenschlichten Hundefamilie schafft der Autor ein wenig Distanz und kann doch die Emotionen hervorragend verdeutlichen. Kindern dürfte es leicht fallen, sich in diesen Alltags-Grusel hineinzuversetzen. Alle Illustrationen haben etwas comichaftes und sind mit hellen Erdgeschoss-Bildern, beziehungsweise dunkleren Keller-Bildern, passend abgestimmt. Sobald die Figuren in Eile sind, wurden sie freigestellt und verdeutlichen so die emotionale Lage und Rasanz der Szene. Das Cover umreisst den Inhalt sehr gut, welcher als typische Alltagsszene unbedingt allen Bibliotheken empfohlen sei. Ab 3

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Bibliografische Informationen