FSK 16: Jugendstück

Cover
epubli, 21.02.2014
Wie immer hockt Stipe, ein junger Kroate, zur Spätvorstellung allein in seinem Kinosessel, bereit, in die Sneak der Woche abzutauchen. Aber der Film geht nicht los. Denn zwei 15jährige Mädchen, nur scheinbar zufällig im Zuschauersaal, wollen, dass endlich mal was Richtiges passiert. Die „Deutschländer“-Türkin Figen findet ihre heile Familie so uncool wie Kirsten aus dem Osten ihr asoziales Elternhaus mit dem gewalttätigen Bruder abgefuckt. Die aggressive Mischung aus Lebensgier und –angst sucht dringend ein Ventil, und mit einer Wette stacheln sich die beiden Freundinnen gegenseitig an: Schafft man es, einen fremden Jungen zum Heulen zu bringen? Stipe erweist sich als gut gecastetes Versuchsobjekt: Ahnungslos wird er in dem abgekarteten Spiel voller weiblicher Raffinesse zwischen Verführung und Zurückweisung, Provokation und Demütigung hin- und hergeworfen, bis endlich sein wundester Punkt getroffen ist. Ein verdrängtes Kriegstrauma bricht an die Oberfläche, und die beiden Mädchen erleben, dass bei einem hemmungslosen Spiel mit Gefühlen letztlich keiner heil davonkommt. Eingebettet in jugendliche Kommunikationsmuster und Sprachcodes lotet Kristo Šagor eine spannende Dreiecksgeschichte aus - mit psychologischem Gespür, voller Spielwitz und überraschenden Wendungen.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Abschnitt 1
Abschnitt 2
Abschnitt 3
Abschnitt 4
Abschnitt 5
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2014)

Kristo Šagor wurde 1976 in Stadtoldendorf geboren. Er studierte Linguistik sowie Literatur- und Theaterwissenschaft an der Freien Universität Berlin. Für seine Theaterstücke erhielt er zahlreiche Preise, u. a. den Publikumspreis des Heidelberger Stückemarktes 2001, den Autorenpreis des Niederländisch-Deutschen Kinder- und Jugendfestivals „Kaas & Kappes“ 2005 und zuletzt den Förderpreis des Berliner Kindertheaterpreises 2013. Für seine Regiearbeit konnte er 2008 den Deutschen Theaterpreis „DER FAUST“ für die beste Regie im Kinder- und Jugendtheater in Empfang nehmen. Kristo Šagor lebt in Berlin.

Bibliografische Informationen