Kurzgeschichten eines aufgeschreckten Clowns

Cover
epubli, 22.11.2012
Kurzgeschichten eines aufgeschreckten Clowns. Horst Rellecke. Der Maler macht einen Abstecher in das andere Medium. In seinen amüsanten Kurzgeschichten erzählt er von Widrigkeiten und Stolperfallen, die der Alltag für jeden bereit hält, oder den vertrackten Abenteuern, die so oder ähnlich jedem passieren können - man muss sie nur vor dem Vergessen bewahren.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2012)

Horst Rellecke ist seit 40 Jahren als freischaffender Künstler tätig. Zunächst zum Architekten ausgebildet hat er sein Tätigkeitsfeld schnell auf weitere künstlerische Aktivitäten ausgedehnt. So ist ein umfangreiches Werk von der großen Architektur - wie das größte Gebäude in Tiergestalt auf der Welt, dem 35 m hohen Glaselefanten im Maximilianpark in Hamm/Westf. - über kinetisches Plastiken, über Malerei und Grafik bis hin zu Laser-Shows entstanden. Über alle diese Tätigkeiten liegen umfangreiche Veröffentlichungen vor. Nach vier Jahrzehnten kennt er sein Geschäft. Nun hat er seine Erfahrungen und Kenntnisse der Materie in einem Roman verarbeitet.

Bibliografische Informationen