Kyopo – Weiße Schmetterlinge

Cover
epubli, 13.08.2012
Einser in der Schule, Listen abarbeiten und Klavier spielen – Sues (14) Leben ist von den hohen Erwartungen ihrer Mutter bestimmt. Sues Mutter bemerkt nicht, dass der Widerwille ihrer Tochter gegen die koreanische Kultur stetig wächst: Sue verleugnet ihren koreanischen Namen So-Young, spricht kein Koreanisch und kocht koreanisches Essen nur mit Atemschutz. Während ihr älterer Bruder Song (16) alle Freiheiten genießt, übt Sue Tag für Tag stundenlang Klavier, um den Jugend musiziert-Wettbewerb zu gewinnen, von dem sich ihre Mutter erhofft, als geschiedene Kyopo wieder von der koreanischen Community aufgenommen zu werden. Doch die Konkurrenz ist hart. Für einen Sieg bei Jugend musiziert würde Sues Rivalin Cerin (14) alles tun. Genau wie Sue selbst - bis Punkgirl Jana (15) in Sues Klasse kommt. Provokativ, schillernd und tough wirbelt Jana Sues strikte Ordnung durcheinander, anfangs etwas zu sehr: Als die beiden Mädchen auf einer Klautour erwischt werden, scheint die Freundschaft beendet, bevor sie richtig begonnen hat. Doch hinter Janas tougher Fassade findet Sue eine Seelenverwandte, die Sue durch ihre eigene Neugier einen neuen Zugang zur koreanischen Kultur eröffnet. In Janas Band spürt Sue zum ersten Mal Freude an der Musik und spielt sich auf dem Keyboard frei. Für ihre Freundschaft tun beide Mädchen alles: Um Sues Mutter zu beeindrucken, verkleidet sich Jana als braves Mädchen von nebenan. Sue hingegen beginnt, ihre Mutter anzulügen, um mit Jana für den ersten Auftritt der Band zu üben. Als sie unter einem Vorwand bei Jana übernachtet, platzt das ganze Lügenkonstrukt. Es folgt ein Riesenstreit mit Tränen, Hausarrest und Jana-Verbot. Während die Mutter zum Status Quo übergeht und bereits Vorbereitungen für Sues triumphalen Sieg bei Jugend musiziert trifft, schmiedet Sues Bruder Song ganz eigene Pläne für eine bessere Zukunft. Sues Entscheidung für den Bandauftritt endet mit einem Familiendrama. Song wird verhaftet und ihre Mutter erleidet einen Nervenzusammenbruch. Die Fesseln der koreanischen Leistungsgesellschaft werden immer enger – und enden schließlich in einer Katastrophe, die Sue und ihre Mutter vor eine endgültige Entscheidung stellt...
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Inhalt

Abschnitt 1
Abschnitt 2
Abschnitt 3
Abschnitt 4
Abschnitt 5
Abschnitt 6
Abschnitt 7
Abschnitt 8
Abschnitt 15
Abschnitt 16
Abschnitt 17
Abschnitt 18
Abschnitt 19
Abschnitt 20
Abschnitt 21
Abschnitt 22

Abschnitt 9
Abschnitt 10
Abschnitt 11
Abschnitt 12
Abschnitt 13
Abschnitt 14
Abschnitt 23
Abschnitt 24
Abschnitt 25
Abschnitt 26
Abschnitt 27
Abschnitt 28

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2012)

Young-Mi Kuen begann nach ihrem Abitur 1995 das Studium der Diplom-Pädagogik an der BUGH Wuppertal. Nach dem Vordiplom wechselte sie an die Universität zu Köln, wo sie im Jahr 2000 ihr Studium erfolgreich abschloss. Young-Mi Kuen arbeitete als Autorin u.a. für Zed Sonera Germany und schrieb dort am Konzept für die erste SMS-Soap mit, verfasste Texte für den weltweiten Städteführer Wcities.com Ltd. und war als Drehbuchautorin für die Produktionsfirma Action Concept tätig. Young-Mi Kuen absolvierte ein Filmstudium mit dem Schwerpunkt Drehbuch an der internationalen Filmschule Köln, das sie mit dem Langfilmbuch „Kyopo – Weiße Schmetterlinge“ erfolgreich abschloss.

Bibliografische Informationen