Victors Schützling

Cover
epubli, 18.04.2011
Kriminalhauptkommissar Hans Adelmeier gehört nicht zu den „knallharten Bullen“. Er setzt auf exakte Spurensicherung und kombinatorisches Geschick: Fähigkeiten, die er auch benötigt, wenn er abends zur Entspannung puzzelt, am liebsten Dürer-Motive. Aber nicht nur privat liebt er Alleingänge. Das stößt bei seinem Team nicht immer auf Gegenliebe. Zur Verbesserung des Arbeitsklimas lädt er seine Mitarbeiter zum Grillen in seinen Garten ein. Doch die vergnügliche Runde wird schon bald gestört. Ein Arzt aus dem Städtischen Klinikum liegt tot in seiner Wohnung. Alles deutet auf Selbstmord hin. Aber Adelmeier lässt sich nicht täuschen. „Victors Schützling“ erschien im November 2004 als Taschenbuch im Prolibris Verlag in Kassel und bereits nach sechs Monaten in zweiter Auflage.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Inhalt

Abschnitt 1
Abschnitt 2
Abschnitt 3
Abschnitt 4
Abschnitt 5
Abschnitt 6
Abschnitt 7
Abschnitt 8
Abschnitt 10
Abschnitt 11
Abschnitt 12
Abschnitt 13
Abschnitt 14
Abschnitt 15
Abschnitt 16
Urheberrecht

Abschnitt 9

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2011)

Der 1965 in Aschaffenburg geborene Schriftsteller war nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre viele Jahre Unternehmer. Heute ist er als freier Autor tätig und lebt mit seiner Frau in der Nähe seines Geburtsortes. Seine beiden Romane um Kommissar Adelmeier erschienen 2004 („Victors Schützling“) und 2005 („Schatten im Garten Eden“) im Prolibris Verlag. Im Mittelpunkt der jüngsten Reihe steht Kommissar Basler. Nach „Wundmale” (2009) erschien im September 2010 „Opfertier“ im Rowohlt-Taschenbuch Verlag. Neben Romanen veröffentlicht der Autor auch Krimikurzgeschichten. Mehr zum Autor unter www.alexander-koehl.de

Bibliografische Informationen