Frühlingsboten: Roman von der Schwäbischen Alb

Cover
Silberburg-Verlag, 2011 - 300 Seiten
Forts. von äWinterjahreä. Kaum spürt Wolfgang Windbacher nach Beendigung seiner Malerlehre einen Hauch von Freiheit, erhält er den Einberufungsbescheid zur Bundeswehr. Doch er will im Leben nicht nur Befehlsempfänger sein und hat genug davon, sich ständig ducken und anpassen zu müssen. Bücher, Literatur und seine unabhängige Geliebte Anna haben ihn freies Denken gelehrt. Mit unbändigem Willen, Ehrgeiz und Lerneifer erkämpft er sich - ohne Abitur - die Berechtigung auf einen Studienplatz und verfolgt unbeirrt sein Ziel, aus der beengenden Atmosphäre des Heimatdorfes auszubrechen ...

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Bibliografische Informationen