Frühe Kindheit unter Optimierungsdruck: entwicklungspsychologische und familientherapeutische Perspektiven

Cover
Inken Seifert-Karb
Psychosozial-Verlag, 2015 - 320 Seiten
In Zeiten zunehmenden Ökonomisierungs- und Optimierungsdrucks in Bildung und Gesundheit rückt besonders die Lebensphase der frühen Kindheit in den Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit. Gleichzeitig erzeugt die weltweite Verflechtung von Bereichen wie Wirtschaft, Politik und Kultur Verunsicherung und fordert die Fähigkeit zur feinfühligen und respektvollen Wahrnehmung und Kommunikation mit anderen. Der Grundstein basaler psychosozialer Kompetenzen, die ein friedliches Zusammenleben ermöglichen, kann nur in den hochsensiblen ersten Lebensjahren gelegt werden. Auf Basis neuester Forschungsergebnisse warnen Expertinnen und Experten aus Psychoanalyse, Saüglingsforschung und Neurowissenschaften daher vor Leistungsdruck, For̈derwahn und der damit einhergehenden Stressbelastung. Sie plädieren für mehr Gelassenheit und betonen die uneingeschränkte Bedeutung emotional verlässlicher Beziehungen und Bindung. - - Mit Beiträgen von Ute Auhagen-Stephanos, Lena Becker, Karl-Heinz Brisch, Burkhard Brosig, Manfred Cierpka, Antonia Funder, Maria Fürstaller, Jeanette Hollerbach, Klaus Hurrelmann, Barbara von Kalckreuth, Christiane Ludwig-Körner, Uta Meyer-Gräwe, Thilo Maria Naumann, Terje Neraal, Christiane Prüssmann, Stefan Rauch, Reah Seehaus, Inken Seifert-Karb, Ulla Stegemann, Regina Studener-Kuras, Ute Thyen, Inga Wagenknecht, Robert Wanke und Klaus-Peter Zimmer.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Bibliografische Informationen