In Anerkennung der Differenz: feministische Beratung und Psychotherapie

Cover
Traude Ebermann, Marion Breiter
Psychosozial-Verlag, 2010 - 285 Seiten
Was verstehen wir heute unter feministischer Beratung und Psychotherapie? Diese Frage stellte Frauen beraten Frauen den Autorinnen, die in Fachartikeln, Dialogen und literarischen Texten darauf geantwortet haben. Entstanden ist ein abwechslungsreiches Buch, das anhand von Fallvignetten das Verhältnis zwischen Theorie und Praxis aufzuzeigen versucht. Die Beiträge basieren auf einer feministischen Grundhaltung der Beraterinnen und Psychotherapeutinnen, die untrennbar mit Gesellschaftskritik verbunden ist. Dies bildet den roten Faden der Auseinandersetzung, die auch die zukünftige psychosoziale Arbeit im Fokus hat. Der Band richtet sich sowohl an alle im psychosozialen Feld Tätige als auch an interessierte Leserinnen und Leser. Mit Beiträgen von Marion Breiter, Agnes Büchele, Traude Ebermann, Julia Fritz, Felice Gallé, Elfriede Gerstl, Ruth Großmaß, Sylvia Groth, Sabine Kirschenhofer, Anna Koellreuter, Karin Macke, Alice Pechriggl, Sabine Scheffler, Margot Scherl, Brigitte Schigl, Marlene Streeruwitz, Regina Trotz, Marietta Winkler und Bettina Zehetner Herausgegeben von Traude Ebermann, Julia Fritz, Karin Macke und Bettina Zehetner

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Über den Autor (2010)

Frauen beraten Frauen (Wiener Institut für frauenspezifische Sozialforschung und Psychotherapie) ist eine Frauenberatungsstelle mit den Schwerpunkten feministische Beratung und Psychotherapie, Supervision, Mediation sowie Sozialforschung. Sie bieten dazu Fortbildungen, Vorträge und Seminare an. Die Autorinnen sind Expertinnen aus den Bereichen feministische Beratung, Psychotherapie und Forschung.

Bibliografische Informationen