Der Bogenschütze Othon: Ein Roman aus der Zeit um 1340

Cover
epubli, 07.11.2021 - 116 Seiten
0 Rezensionen
Rezensionen werden nicht überprüft, Google sucht jedoch gezielt nach gefälschten Inhalten und entfernt diese
1340. Graf Ludwig, Landgraf von Godesberg, ist voller Qualen und Zweifel und Eifersucht. Ein böser Verdachts ist in ihn gekommen: Ist sein kleiner Sohn Othon tatsächlich von seinem Blut oder die Frucht ehebrecherischer Liebe zwischen seiner Frau Emma und dem treuen Albert, seinem Begleiter aus der Kindheit? Sehr schnell ist seine Entscheidung gefallen. Er schickt seine Frau in ein Kloster und will auch seinen Sohn in einem Kloster einsperren. Othon will den Tod vorziehen, indem er sich in die Gewässer des Rheins stürzt. Doch das Schicksal tut, was ihm gefällt: Auf wundersame Weise vom Fluss verschont, folgen wir den Wanderungen des jungen Mannes auf seiner Suche nach Wahrheit und Gerechtigkeit, bewaffnet nur mit seinem Mut und seiner Hingabe an seine geliebte Prinzessin Helena. Ein kleines Meisterwerk der Romantik, der Bogenschütze Othon, lässt Alexandre Dumas in das Herz des mittelalterlichen Europas eintauchen und in den einzigen wahren Adel, den der Seele, erhebt. Übersetzung nach der französischen Originalausgabe.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Über den Autor (2021)

Alexandre Dumas (* 24. Juli 1802 als Dumas Davy de la Pailleterie in Villers-Cotterêts, Département Aisne; † 5. Dezember 1870 in Puys bei Dieppe, Département Seine-Maritime), war ein französischer Schriftsteller. Heute ist er vor allem durch seine zu Klassikern gewordenen historischen Romane bekannt, etwa Die drei Musketiere und Der Graf von Monte Christo. Er gilt als Altmeister des historischen Romans und gehört zu den meist gelesenen Schriftstellern der Welt.

Bibliografische Informationen