Drei starke Männer

Cover
epubli, 19.10.2021 - 372 Seiten
0 Rezensionen
Rezensionen werden nicht überprüft, Google sucht jedoch gezielt nach gefälschten Inhalten und entfernt diese
Der Pfarrer Raynal und seine Haushälterin Toinette wurden in April 1825 im kleinen Dorf Lafou grausam ermordet und beraubt. Der mutmaßliche Mörder, der Neffe des Pfarrers, Jean wurde dafür zum Tode verurteilt und hingerichtet. Acht Jahre später am Bord der „Nicolaus“ beichtet ein von Tode gezeichneter Mann namens Joseph Valery den angehenden Geistlichen Félicien Pascal, dass er der wahre Mörder von Lafou ist. Wieder vergeht ein gewisser Zeitraum, als der Graf Frederick de la Marche der Schwester von Félicien Pascal, Blanche, seine Liebe gesteht und sie verführt. Gleichzeitig verspricht er auch Leonie de Thonnerins, die aus einem uralten Adelsgeschlecht stammt und ein Kind von einem Schauspieler erwartet, die Ehe. Der Zimmermann Robert, der mit seiner Schwester Suzanne auch im Dorf des Pascals lebt, rettet Mutter und Tochter Pascall das Leben und verliebt sich in Blanche. Kurz vor seiner Priesterweihe erfährt Félicien von Dr. Maréchal, dass Valery noch am Leben ist. Félicien und Robert wissen nun, dass Valery und der Graf de la Marche ein und dieselbe Person sind. Robert wird zum Rächer. Leonie sucht den Tod. Ein ausgezeichneter Gesellschaftsroman von 1855.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Über den Autor (2021)

Alexandre Dumas (* 24. Juli 1802 als Dumas Davy de la Pailleterie in Villers-Cotterêts, Département Aisne; † 5. Dezember 1870 in Puys bei Dieppe, Département Seine-Maritime), war ein französischer Schriftsteller. Heute ist er vor allem durch seine zu Klassikern gewordenen historischen Romane bekannt, etwa Die drei Musketiere und Der Graf von Monte Christo. Er gilt als Altmeister des historischen Romans und gehört zu den meist gelesenen Schriftstellern der Welt.

Bibliografische Informationen