Die Jugend von Pierrot

Cover
epubli, 17.10.2021 - 81 Seiten
In einer Winternacht im Böhmerwald, findet ein Holzfäller ein Kind mit weißem Gesicht und gleichfarbigen Anzug unter dem Schnee. Er nimmt es in seine Hütte mit und dort, als er den Geruch des Essens spürt, wirft sich der kleine Junge auf den Topf, verschlingt seinen Inhalt und schläft ein. Am nächsten Tag teilt die Frau des Holzfällers auf den Markt die Völlerei des Kindes mit. Die Geschichte geht um das Dorf und dann um die Stadt, wo es verstärkt und verzerrt wird: Ein Monster hat mehrere Holzfäller im Wald gefressen. Der König kommt in die Stadt. Begleitet wird er von der Königin, seinem Großminister Alberto Renardini, seiner Tochter Fleur d'Amandier und dem bösen und abscheulichen Fürsten Azor, der mit dieser verlobt ist. Als sie ankamen, flohen die Bürger aus Angst, von dem Monster verschlungen zu werden. Azor ist überzeugt, dass er ausgelacht wird, wütend verlässt er die Prozession. Der König erfährt von der Existenz des Monsters und beschließt, es umzubringen ... Erstmals in deutscher Sprache.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Über den Autor (2021)

Alexandre Dumas (* 24. Juli 1802 als Dumas Davy de la Pailleterie in Villers-Cotterêts, Département Aisne; † 5. Dezember 1870 in Puys bei Dieppe, Département Seine-Maritime), war ein französischer Schriftsteller. Heute ist er vor allem durch seine zu Klassikern gewordenen historischen Romane bekannt, etwa Die drei Musketiere und Der Graf von Monte Christo. Er gilt als Altmeister des historischen Romans und gehört zu den meist gelesenen Schriftstellern der Welt.

Bibliografische Informationen