Antizionistische Fragmente Fragmen-Fragmen Anti-Zionis

Cover
epubli, 31.05.2021
0 Rezensionen
Rezensionen werden nicht überprüft, Google sucht jedoch gezielt nach gefälschten Inhalten und entfernt diese
Die Antizionistischen Fragmente sind ein lauter Schrei, aus dem der tiefe Schmerz der kollektiven Seele des palästinensischen Volkes widerhallt, das seit ungefähr siebzig Jahren Opfer eines barbarischen Völkermords ist, der ihm dessen Erbe, Geschichte und Menschenrechte vorenthält. Es ist ein Schrei, der die Anerkennung des palästinensischen Volkes als Mitglied der Familie der Menschheit fordert und dem das Recht auf eine innewohnende Würde und auf unabdingbare Rechte zusteht, die als Grundlage der Freiheit, Gerechtigkeit und des Weltfriedens gelten; es ist ein Schrei, der zu lange von den politischen und religiösen Führern mit ihrem heuchlerischen, doppelten Standard ignoriert wurde; und es ist ein gequälter Schrei, der unbedingt erhört werden muss und das Herz der wahren Menschen berührt. Fragmen-fragmen Anti-Zionis adalah teriakan keras yang menggemakan rasa sakit yang mendalam dari jiwa kolektif rakyat Palestina, yang selama tujuh puluh tahun terakhir, telah menjadi korban genosida biadab. Warisan mereka dirampas, sejarah, dan hak asasi mereka. Ini adalah seruan yang menyerukan pengakuan rakyat Palestina sebagai anggota keluarga umat manusia. Mereka berhak atas martabat yang dimiliki setiap manusia dan hak-hak yang sangat diperlukan dan menjadi dasar kebebasan dan kemerdekaan, keadilan dan perdamaian dunia. Seruan ini telah terlalu lama diabaikan oleh para pemimpin politik dan agama dengan standar ganda yang munafik. Seruan tersiksa yang wajib didengar dan yang akan menyentuh hati orang-orang sejati.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Über den Autor (2021)

Dr. Phil. Milena Rampoldi, 1973 in Bozen geboren, studierte in Italien Theologie, Pädagogik, Philosophie und Orientalistik, um dann in Wien zum Thema der arabophonen Korandidaktik im deutschen Sprachraum zu promovieren. Sie arbeitete als Fremdsprachlehrerin . 2014 gründete sich den Verein ProMosaik e.V. für die interkulturelle Kommunikation (www.promosaik.com). Die Themen ihrer Bücher beziehen sich im Beson-deren auf die islamische Religion, Kultur und Geschichte und auf den islamischen Feminismus und die Menschenrechte. Sie verfolgt mit ihren Texten das Ziel des Dialogs zwischen den Religionen und ist der Überzeugung, dass man durch die Annäherung an die Geschichte auch die Gegenwart besser verstehen kann, um eine Zukunft im Sinne der Gerechtigkeit und des Friedens aufbauen zu können.

Bibliografische Informationen