48 kleine und große Urlaubserlebnisse: Raus aus dem Alltag

Cover
epubli, 26.04.2021 - 290 Seiten
0 Rezensionen
Rezensionen werden nicht überprüft, Google sucht jedoch gezielt nach gefälschten Inhalten und entfernt diese
Nach dem plötzlichen Tod ihres Ehemannes Kalli machte Siegrid Beyer zum ersten Mal ohne ihn mit der Kirchengemeinde eine Reise nach Rom mit Besichtigung des Vatikans und Audienz bei Papst Benedikt XVI auf dem Petersplatz. Das war für sie ein unvergessliches Erlebnis und weckte die Reise- und Lebenslust. Mehrmals war sie auf Gran Canaria, Teneriffa, La Palma und La Gomera. Mit Bekannten erwanderte sie die Inseln und schildert ihre persönlichen Eindrücke. Schöne Erlebnisse hatte sie mit Wanderfreunden in Deutschland. Mit Fahrrad und Schiff war sie in Holland und an der Donau. Nicht zu vergessen waren die Wanderungen in der Schweiz. Zu ihren abwechslungsreichen Urlauben gehörten auch Rundreisen durch Marokko, Portugal, Andalusien, Irland, Provence, Cornwall, die Insel Ischia und die Türkei, wo sie mit einem Heißluftballon über das Tuffsteingebirge von Kappadokien fuhr. Überwältigend und unwirklich waren die Eindrücke von Dubai und Abu Dhabi. Den letzten Urlaub im Corona-Jahr 2020 machte sie nach Kalabrien, wo sie von einem Reiseunternehmen für Werbeaufnahmen eingeladen wurde.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Inhalt

Abschnitt 1
Abschnitt 2
Abschnitt 3
Abschnitt 4
Abschnitt 5
Abschnitt 6
Abschnitt 7
Abschnitt 8
Abschnitt 9
Abschnitt 10
Abschnitt 11
Abschnitt 12

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2021)

Siegrid Beyer ist in Neumünster geboren. Sie hat drei erwachsene Söhne. Nachdem diese aus dem Gröbsten raus waren, arbeitete sie bis zu ihrem 60. Lebensjahr als Sekretärin. Dann wollte sie zusammen mit ihrem Ehemann Kalli den Ruhestand genießen und mit ihm viele gemeinsame Reisen unternehmen. Doch es kam alles ganz anders. Am 15. Juni 2009 stand Kalli morgens nicht mehr auf. Sein Herz hat über Nacht aufgehört zu schlagen. Das war ein Schock, von dem sie sich lange nicht erholen konnte. Langsam hat sie wieder Lebensmut gefasst. Es begann ein neuer Lebensabschnitt, den sie nun alleine bewältigen muss und der nie geplant war. Eine Rom-Reise mit der Kirche weckte die Reiselust. Mit verschiedenen Bekannten fuhr sie jetzt in den Urlaub.

Bibliografische Informationen