Knochen: Angela Lanzkels 1. Fall

Cover
epubli, 25.12.2020
Nachdem sie sich von ihrer exorbitant erfolgreichen, politischen Karriere verabschiedet hat, sucht die 70-jährige Angela Lanzkel einen Ort, an dem sie zur Ruhe kommen kann. Im lettischen Sabiedrība, etwa eine Autostunde von Dünaberg (Daugavpils) entfernt, werden sie und ihr Gatte fündig, denn die 50-jährige Anna vermietet ein gemütliches Holzhäuschen für Leute, die Internet und ständiger Erreichbarkeit entfliehen wollen. Angela genießt die Tage; liest, schläft und liebt. Doch auf einem ihrer Spaziergänge durch die dichten Laubwälder der Gemeinde entdeckt sie das Skelett des seit zehn Jahren verschwundenen Igors, Annas Vater. Die Reaktionen aller Frauen des Ortes könnten unterschiedlicher nicht sein und lassen Angela bezweifeln, dass sein Tod ein Unfall gewesen war. Sie sucht das Gespräch und findet bald eine heiße Spur. Doch wie weit kann sie sich herauswagen, ohne dass ihre Identität enttarnt wird? Es handelt sich hierbei um einen fiktiven Roman, die Handlung basiert auf erfundenen Ereignissen, Orten und Figuren.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Über den Autor (2020)

Claudi Feldhaus, anno 1987 im Berliner Umland, hat, bis sie mit ca. 7 schreiben konnte, Bildergeschichten gemalt. In ihren wilden Teenagerjahren zeichnete sie Comics und Mangas. Dann kamen die Romane und sind bis heute ihr Medium. Mit Anfang 20 absolvierte sie ein Belletristikstudium, es folgten mehrere Romanveröffentlichungen, erst in Verlagen, dann im Selfpublishing. Sie veröffentlicht zeitgenössische Berlinromane und Fantasy und, unter ihrem anderen Pseudonym Amalia Frey, feministische Romance und Herstory. Claudi Feldhaus lebt, liebt und trinkt Kaffee in Berlin.

Bibliografische Informationen