Der Erinnerungsspeicher: Der Unfall

Cover
epubli, 07.10.2020
Können wir mit Sicherheit sagen, dass eine vergangene Handlung wirklich so stattgefunden hat, wie sie in unser Erinnerungsvermögen hinterlegt wurde? Und was ist, wenn diese Erinnerung sehr weit in der Vergangenheit liegt, sie traumatisch ist und dem betroffenen die Lebensfreude raubt? Und was ist, wenn die stattgefundene Handlung zu gewaltig für den Verstand war, weil sie viele Bestandteile hatte? Können wir dann wirklich bestätigen, dass unser Erinnerungsvermögen alle Erlebnisse korrekt gespeichert hat? Oder hat unser Verstand die Eindrücke, Düfte, Gesichter, Stimmen und Abläufe verzerrt, um uns zu schützen, da uns die realen Erinnerungen ansonsten die Lebensfreude geraubt hätten? Wurde so auch der Unfall verzerrt und verwischt, an dem Emir, seine Schwester Elena und ihr gemeinsamer Freund Gerrit verwickelt wurden? Denn die Erinnerungen an den Unfall wirken real, obwohl vieles unmöglich war. Menschen sind an der großen Kreuzung erstarrt, ein Lkw ist durch eine gut besuchte Einkaufsstraße gerast und wollte seine kleine Schwester überfahren. In letzter Minute fuhr ein unbekannter auf die Kreuzung, verursachte einen Unfall und rettete somit seine Schwester. Anschließend lösten sich beide Verkehrsteilnehmer in Luft auf, jedoch hinterließ der Unbekannte Fahrer der metallic-blauen Limousine einen geheimnisvollen Gegenstand am Unfallort!.........

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Über den Autor (2020)

1999 bin ich gemeinsam mit meiner Familie, nach einer schwierigen und Kräfte zerrenden Reise, die insgesamt drei Jahre dauerte. Endlich in Deutschland angekommen. Das ruhige und geordnete Leben in Deutschland gab mir Zeit, viele traumatische Aspekte dieser Reise zu verarbeiten. Dank dem ruhigen und geordneten Leben konnte ich viele Interessen entwickeln, und so wurde das Schreiben von Geschichten, sowie das Zeichnen von Geschichten zu meinen Leidenschaften. Diese Ideen und Geschichten in meinem Verstand unterstützten die Verarbeitung der traumatischen Erlebnisse. Und schlussendlich brachte mir das Buch, der Unfall, die endgültige Heilung. Ich hatte sehr viel Vergnügen beim Verfassen des Buches und ich hoffe das ihr genauso viel Spaß beim Lesen habt.

Bibliografische Informationen