Mephisto: Roman einer Karriere

Cover
epubli, 25.08.2020
Berlin zur Zeit der Weimarer Republik: Der Schauspieler Hendrik Höfgen hat es im Hamburger Künstlertheater zum Star gebracht. Er arrangiert sich mit den neuen Machthabern des Nationalsozialismus und wird Intendant am Berliner Staatstheater. Doch er fürchtet, dass seine kulturbolschewistische Vergangenheit ihm zum Verhängnis wird. Eine Inszenierung Goethes Faust offenbart seinen Opportunismus. Er, Höfgen, hat tatsächlich einen Pakt mit dem Teufel geschlossen und verrät sogar seine Gebliebte. Das bekannteste Werk Klaus Manns.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Über den Autor (2020)

Klaus Heinrich Thomas Mann, geboren am 18. November 1906 in München und gestorben am 21. Mai 1949 in Cannes, Frankreich, war ein deutscher Schriftsteller und der älteste Sohn des Schriftstellers Thomas Mann. Zunächst ein literarischer Außenseiter, avancierte er zu einem der stärksten Kritiker des Nationalsozialismus, ging ins Exil in die USA und zählt heute zu den wichtigsten Vertretern der deutschsprachigen Exilliteratur nach 1933.

Bibliografische Informationen