Katzenfutter

Cover
epubli, 08.08.2020
Paula Kommt, eine Kriminalbeamtin, wacht im Krankenhaus auf. In der Zeit, in der sie bewusstlos im Bett liegt, geschehen drei Morde. Als sie endlich wieder zu sich kommt, ist die Klinik abgeriegelt, nachdem in der Nacht die dritte Leiche gefunden wurde. Gleichzeitig beginnt ihr Partner Emil Nolde (nein, nicht der tote Maler) von außen zu ermitteln, ein Polizeichef im Ruhestand, der als Patient im Krankenhaus weilt, unterstützt ihn dabei im Inneren, die Presse berichtet. Da Paula selbst immer noch Patientin ist, kann sie ihren Kollegen diesmal nur passiv zur Seite stehen. Eine Spur führt nach Afrika zu Großwildjägern, doch auch hier ist nicht alles so wie es aussieht. Eine andere Spur führt in die Forschungsabteilung der Klinik und zu einem renommierten Lungenfacharzt, der nebenbei Genforschung betreibt. Und was hat der Krankenpfleger Paul mit der ganzen Sache zu tun? Die Klinik selbst hält auch noch die eine oder andere Überraschung bereit. Am Ende ist der alte Herr tot, und für die beiden Polzisten ist nichts mehr so wie vorher.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Über den Autor (2020)

„Erst war es nur ein Hobby, später wurde es zu einem Traum. Seit 2010 ist dieser Traum Wirklichkeit.“ Dass dieser Traum einmal wahr werden würde, hätte die Künstlerin vor einigen Jahren selbst nicht gedacht. Doch 2009 kündigte sie und begann mit der Renovierung leerstehender Räume. Im September 2010 eröffnete Christine Flory schließlich ihr eigenes Atelier. Philosophie: „In meinen Werken versuche ich den Blick auf das „Wesen“-tliche, den Kern hinter den offensichtlichen Dingen, zu richten und diesen sichtbar zu machen. Der Rest ergibt sich dann sowieso, egal ob das Medium Stein, Holz, Farbe oder Schrift ist. “ Dieses Buch ist die erste Veröffentlichung einer Geschichte

Bibliografische Informationen