Lieber Gott, bitte hilf mir: Das von Gott verlassene Kind

Cover
Wie schlimm muss ich sein, wenn sogar Gott mich verlässt? Wenn nicht einmal Gott mir hilft? Weißt du, Gott, ich glaube unsere Beziehung ist im Eimer. Niente. Da ist einfach NICHTS mehr. Nichts, woran ich glauben kann. Nichts, auf das ich mich verlassen kann.. Das Licht am anderen Ende des Tunnels? Na klar, kommt das Licht, für wenige Sekunden ist es da, doch es ist eine Täuschung. Das Licht kommt, blendet mich und peng.... ist es wieder dunkel. Ich glaube an kein Licht mehr am anderen Ende des Tunnels, wenn nach dem Tunnel der nächste Tunnel kommt und der nächste und wieder der nächste.... Gott, wo ist deine Hand hin? Warum liebst du mich nicht mehr? Habe ich dich so enttäuscht? Liebe Franziska, ich bin nicht der, von dem du glaubst, dass ich es bin. Du verwechselst mich, aber hey, schön, dass du mir schreibst. Schön, dass es dich gibt. Schön, dass du BIST. Du bist vollkommen, weißt du das eigentlich? Franziska schreibt Gott und Gott schreibt Franziska... Fragen, Antworten, Sorgen, Ängste... Wer bin ich und wer bist du und warum, warum muss das alles immer so SCHWER sein? Das herzergreifende Buch über ein Mädchen, das nicht weiter wei߅ Franziska... Das von Gott verlassene Kind...

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Über den Autor (2020)

Live aus ihrem Innen heraus, schreibt sie und verschenkt ihre inneren Reichtümer... Sandra Mularczyk Sie ist am 31.10.1991 in Essen geboren&lebt seit ihrem 8. Lebensjahr in Bochum. Seit ihrer frühesten Kindheit schreibt sie Gedichte, Geschichten &Romane, wo sie über Gott und die Welt philosophiert. Auf Poetry Slams ist sie unter dem Namen "SaMuMulle" unterwegs, ihr Lebensmotto hat sie stets im Gepäck: Spuren in Herzen anderer Menschen hinterlassen. Im Nov. 2014 hat sie ihr erstes Buch "SOS-Trauer" veröffentlicht. Es ist im Lebensweichen Verlag erschienen. "Schreiben ist mein zu Hause. Es ist für mich nicht nur ein Hobby, sondern pures SEIN. SEIN mit dem, was IST. Schreiben ist für mich eine Entdeckungsreise. Ich beginne und weiß nie, wohin die Reise mich als Nächstes führt."

Bibliografische Informationen