An die Totgeborenen Teil 1 - Gefangenschaft

Cover
epubli, 19.05.2020
Unter dem Pseudonym Gregor Samsa schrieb dieses ehemalige Mitglied des berühmten DDR-Lyrikclubs Pankow seine Geschichten, um seine Identität nach der Übersiedlung in den Westen zu verbergen. Der erste Band versammelt 22 Kurzgeschichten, deren Stil sich durch die hohe Individualität nur schwer einem Subgenre des Phantastischen zuordnen lässt. Es sind Elemente des Übernatürlichen, des Grotesken, des Horrors, aber auch oft der Gesellschaftskritik enthalten. Erlöse aus meinen privaten Veröffentlichungsprojekten werden für den Naturschutz gespendet.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Über den Autor (2020)

Studium der Filmwirtschaft in Babelsberg, Mitglied des Lyrikclubs Pankow. Nach Verfolgung durch die Stasi und Inhaftierung wegen "Republikflucht" 1975 durch die BRD freigekauft. Übersiedlung nach Westberlin und Gründung einer neuen Existenz. 2006 verstorben.

Bibliografische Informationen