Schatten des Todes

Cover
epubli, 15.05.2020
Anton Tschechow, bekannt vor allem durch seine Bühnenstücke und Kurzgeschichten, zählt zu den bedeutendsten russischen Schriftstellern des 19. Jahrhunderts. ›Schatten des Todes‹ stellt einen der wenigen Versuche dar, sich der längeren Erzählform zu widmen. Er beschreibt den grauen Alltag des tristen Provinzdaseins, Schicksale, die kaum weniger berühren als die großer Gestalten der Literaturgeschichte.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Über den Autor (2020)

Anton Pawlowitsch Tschechow, geboren am 29. Januar 1860 in Taganrog, Russland und gestorben am 15. Juli 1904 in Badenweiler, Deutsches Reich, war ein russischer Schriftsteller, Dramatiker und Novellist und einer der bedeutendsten Vertreter der russischen Literatur. Er war von Beruf Mediziner, praktizierte jedoch nahezu ausschließlich ehrenamtlich. Stattdessen schrieb und publizierte er in den Jahren von 1880 bis 1903 mehr als 600 literarische Schriften. Internationale Berühmtheit erlangte er vor allem durch seine Theaterstücke wie ›Die Möwe‹ (1895), ›Der Kirschgarten‹ (1903) oder ›Drei Schwestern‹ (1901).

Bibliografische Informationen