Die Möwe: Drama

Cover
epubli, 15.05.2020
Das Stück spielt im zaristischen Russland. Gäste auf einem Landsitz werden von betäubender Langeweile geplagt. Mit Sticheleien und Gehässigkeiten zermürben sie sich gegenseitig. Konstantin Gavrilovič Treplev, der Sohn einer Schauspielerin, hat ein Stück geschrieben, das er abends aufführen will. Die von ihm angebetete Nina spielt die Hauptrolle. Diese fühlt sich jedoch stärker zu Trigorin hingezogen und folgt ihm schließlich nach dessen Abreise nach Moskau, um Schauspielerin zu werden. Treplev hat indessen Erfolg als Schriftsteller. Als er Nina Jahre später unverhofft wiederbeginnet, kommt es zur Tragödie.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Über den Autor (2020)

Anton Pawlowitsch Tschechow, geboren am 29. Januar 1860 in Taganrog, Russland und gestorben am 15. Juli 1904 in Badenweiler, Deutsches Reich, war ein russischer Schriftsteller, Dramatiker und Novellist und einer der bedeutendsten Vertreter der russischen Literatur. Er war von Beruf Mediziner, praktizierte jedoch nahezu ausschließlich ehrenamtlich. Stattdessen schrieb und publizierte er in den Jahren von 1880 bis 1903 mehr als 600 literarische Schriften. Internationale Berühmtheit erlangte er vor allem durch seine Theaterstücke wie ›Die Möwe‹ (1895), ›Der Kirschgarten‹ (1903) oder ›Drei Schwestern‹ (1901).

Bibliografische Informationen