Trendstudie Digital Campaigning in der Bundestagswahl 2017 - Implikationen für Politik und Public Affairs

Cover
epubli, 26.12.2019 - 132 Seiten
0 Rezensionen
Rezensionen werden nicht überprüft, Google sucht jedoch gezielt nach gefälschten Inhalten und entfernt diese
In der "Trendstudie Digital Campaigning in der Bundestagswahl 2017 - Implikationen für Politik und Public Affairs" vergleichen die Autoren systematisch alle Parteien in der Wahlkampfphase. Anhand der Erfolgsfunktionen für Online-Kommunikation: Information, Vernetzung, Teilhabe und Mobilisierung treten erstaunliche Resultate zu Tage. Auf den Plattformen Facebook, Instagram, Twitter und Youtube finden sich große Gemeinsamkeiten aber auch klare Unterschiede zwischen den Parteien. Es ist die erste zusammenhängende Untersuchung des digitalen Wahlkampfes der deutschen Parteien.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Inhalt

Inhalt
2
Facebook die Reichweitenplattform here
3
Kontaktdaten für Quadriga Hochschule
74

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2019)

Prof. Dr. Mario Voigt forscht und lehrt als Professor für Digitale Transformation und Politik an der Quadriga Hochschule Berlin. Seine Forschung konzentriert sich auf die Innovationszyklen der politischen Kommunikation, des digitalen Campaignings und der Verbindung von Grassrootskampagnen mit digitalen Anwendungen und Big Data. Er berät Unternehmen, Verbände und Agenturen in Projekten der Digitalen Transformation, Strategie und Kommunikation. Im Bundestagswahlkampf 2017 war Voigt Strategieberater für Mobilisierung und konzeptioneller Kampagnenmanager für das Mobilisierungsprojekt connect17 der CDU Deutschlands. Seit 2009 wurde Voigt zweimal als Abgeordneter direkt in den Thüringer Landtag gewählt und ist Sprecher für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft.

Bibliografische Informationen