Menschheitsrätsel reloaded: Von Atlantis bis zum Sirius und vom Klimawandel bis zum Polsprung

Cover
epubli, 20.11.2019
In den vergangenen Jahrzehnten, genauer gesagt Jahrhunderten, wurde viel von „Phänomenen“, „Mysterien“ oder „Weltenrätseln“ gesprochen. Bereits seit Jahrhunderten wird die Welt von Spukerscheinungen heimgesucht, und seit jeher fragt sich der Mensch, ob es ein Weiterleben nach dem Tod gibt und ob die Seele eine gewisse Zeit nach dem Tod wieder auf die Erde zurückkehren müsse. Seit Plato die Behauptung aufstellte, dass es in unserer Vorzeit im Atlantischen Ozean eine Insel namens „Atlantis“ gab, die eine hoch entwickelte Kultur beherbergt habe ,die „im Verlauf eines schlimmen Tages und einer schlimmen Nacht untergegangen“ sei, rätselt man, ob etwas Derartiges tatsächlich tatsächlich möglich gewesen sein könnte Darüberhinaus spukt der Name „Lemuria“ in den Köpfen der Leute –, der Name einesweiteren verlorenen Kontinent, der einst im Pazifik gelegen haben soll. In unserer heutigen von Wissenschaft und Technik geprägten Welt stellt man oft andere Rätsel in den Vordergrund. Sind die merkwürdigen „UFOs“, die immer wieder gesehen werden, Hirngespinste oder Besucher vom anderen Stern? Was hat es mit dem Bermuda-Dreieck auf sich, in dem Schiffe und Flugzeuge spurlos verschwunden sein sollen? Und auch unsere ferne Vergangenheit fasziniert nicht weniger. Wer hat die Pyramiden erbaut und warum? Wieso war der unsichtbare Begleitstern des Fixstern Sirius das wichtigste Kultobjekt eines Bauervolkes im afrikanischen Mali? Im vorliegenden Buch wird jedes dieser Themata behandelt und analysiert. Auch ein weiterer - brandaktueller Themenkomplex ist in diese Arbeit miteingelflossen, denn offensichtlich steht uns eine Polverschiebung bevor, und Japan sackte nach einem Riesenerdbeben einige Meter tiefer ins Meer. An beiden Polarkappen gehen klimatische Umwälzungen vor sich, und überhaupt scheint sich die Durchschnittstemperatur auf der Erde deutlich zu erhöhen. Und all dies wurde augenscheinlich von einem „Seher“ bereits vor 1945 vorausgesagt... 31 Fotos und Abb.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Über den Autor (2019)

Roland M. Horn wurde am 16.02.1963 in Erbach/Odw. geboren. Seit seiner Jugend interessiert er sich für die Rätsel dieser Welt. Der Autor schrieb zahlreiche Artikel für verschiedene Fachzeitschriften und Anthologien. Seine bekanntesten Bücher sind: - Leben im Weltraum. Moewig/Rastatt 1997 - 2000 Der große Umbruch? Böhlau/Wien 1998 - UFO-Sekten. Moewig/Rastatt 1999 (zusammen mit Lars A. Fischinger) - Erinnerungen an Atlantis. Bohmeier/Lübeck 1999 - Atlantis: Alter Mythos – Neue Beweise. Aquamarin-Verlag/Grafing 2009 - Apokalyptische Endzeit. Bohmeier/Leipzig 2009 Roland M. Horn ist stellvertretender Redaktionsleiter beim Internetportal http://www.atlantisforschung.de und dessen Herausgeber. Er lebt heute mit seiner Familie in Kleinblittersdorf an der Saar.

Bibliografische Informationen