Der Schiffs-Capitain: Ein historisch romantisches Gemälde

Cover
epubli, 17.09.2019
Das Buch spielt im Zeitraum der Regierungszeit Ludwig XV. und Ludwig XVI. und endet mit der französischen Revolution. Kapitän Paul, eigentlich der Kosar Paul Jones, wird 1778 verpflichtet, einen gewissen Anatole von Lusignan an Bord zu nehmen und in Cayenne auszusetzen, da er zur Deportation auf Lebenszeit verurteilt ist. Während der Überfahrt kommen den Kapitän Zweifel, dass Lusignan ein Verbrecher sein soll. Im Frühjahr 1759 erkennt er bei einem Gespräch mit dem Graf Manuel d'Auray, dass das „Verbrechen" von Lusignan darin besteht, der Liebhaber von Margarethe, der Schwester des Grafen zu sein. Diese soll jedoch den Baron von Lectour heiraten. Und da gibt es noch den alten Achard, mit vielen Geheimnissen. Ist Paul gar der Graf von Morlaix? Und ist er der Sohn der Marquise von Auray? Was unternimmt die Marquise ... Ein spannungsgeladenes und ergreifendes Buch, dessen Autor nur Alexandre Dumas sein kann.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Über den Autor (2019)

Alexandre Dumas der Ältere (auch Alexandre Dumas Davy de la Pailleterie oder Alexandre Dumas père; * 24. Juli 1802 in Villers-Cotterêts, Département Aisne; † 5. Dezember 1870 in Puys bei Dieppe, Département Seine-Maritime) war ein französischer Schriftsteller. Heute ist er vor allem durch seine zu Klassikern gewordenen Historienromane bekannt, etwa Die drei Musketiere und Der Graf von Monte Christo.

Bibliografische Informationen