Wolf Hole Junction: Der Fluch des Gehenkten

Cover
epubli, 12.06.2019
Dean Grandner, ein Hobby Archäologe aus Phoenix, kommt einem grausigen Geheimnis auf die Spur. Während eines Urlaubs mit seiner Freundin Linda Bradshow im Süden Arizonas, werden seine Albträume immer stärker. Als die beiden die Geisterstadt "Wolf Hole Junction" besuchen, erscheint Dean Grandner ein Dämon und er erkennt das absolut Böse. Diese Story vermischt Vergangenheit und Gegenwart. Ist man Anfangs noch der Meinung, einen der üblichen Western zu lesen, wird man schnell eines Besseren belehrt. Eine Geschichte die die Frage aufwirft: Gibt es wirklich Geister und Dämonen, die die Lebenden heimsuchen? Oder sind es die Dämonen in uns selbst, die uns Albträume bescheren?

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Über den Autor (2019)

Ralph Pape wurde in 1948 in Bad Wildungen geboren. Nach seiner Lehre im Handwerk lebte und arbeitete er in Kassel, einer Nordhessischen Großstadt. Das Western Genre interessierte ihn schon als Jugendlicher und so engagierte er sich später auch in Western Vereinen und studierte die Geschichte Nordamerikas. Ernsthaft zu schreiben, begann er erst in den 90er Jahren, als er öfter mit einem Freund Kanada bereiste und seine Abenteuer in einer Reiseerzählung beschrieb. Es folgten bis heute drei Romane und ein Werk, dass er mit einem Co. Autor geschrieben hat. Seit 2007 lebt er in der Nähe Kassels auf dem Land und arbeitet in seiner Freizeit als Autor. Das „Western“ Thema wird ihn auch weiterhin beschäftigen und seine weiteren Werke beeinflussen.

Bibliografische Informationen