Der Kurparkmörder

Cover
Der Mord an der jungen Studentin und Aushilfskellnerin Karen Heisemann gibt den Beamten des Dezernats für Todesermittlungen der Lübecker Kriminalpolizei eine harte Nuß zu knacken. Der Erste Kriminalhauptkommissar Bernd Kannengießer hält eigentlich wenig von Ermittlern mit »Bauchgefühlen«, aber genau die sind es, die ihn Zusammenhänge erahnen lassen. Doch erst ein längst pensionierter ehemaliger Kripo-Kollege aus Kiel, der sein Ruhestands-Domizil zufällig in der selben Pension in Malente bezogen hat, in das Opfer sich für ihren Semesterferienjob einquartiert hatte, bringt Kannengießers Team auf die richtige Spur. Und die reicht weit in eine Vergangenheit zurück, in der es weder Handys noch Internet gab und in Schleswig-Holsteins Szenekneipen noch geraucht wurde, bis die Luft zum Schneiden dick war... ...Zwei der Kinder, zwei zehnjährige Jungs mit struppig gegelten strohblonden Haaren, tobten an dem Kassenhäuschen vor dem Bootsanleger vorbei zum Ende der Uferpromenade und ignorierten unbekümmert die hinter ihnen her gerufenen Ermahnungen ihrer Mütter. An dieser Stelle mündete die Schwentine, nur wenige Meter breit, in den Dieksee, und genau in dem Moment, in dem die beiden Jungs atemlos das Geländer erreicht hatten, mit dem die Promenade abschloss, trieb die Leiche aus dem Fluß um die Ecke und bog in einer eleganten Kurve in den See ein. »Ey - cool!« kreischte der eine, drehte sich um und schrie in Richtung seiner Familie: »Da schwimmt ‘ne Frau im Wasser!« Da das nicht die gewünschte Wirkung erzielte - es erzielte nämlich gar keine Wirkung - bekräftigte der andere ihn, noch etwas lauter: »Da schwimmt ‘ne tote Frau im Wasser!« ...

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Über den Autor (2019)

Jan Hinnerk Feddersen (Pseudonym) wurde in Schleswig-Holstein geboren und arbeitete nach einem abgebrochenen Betriebswirtschaftsstudium als Journalist für verschiedene Tageszeitungen und Nachrichtenagenturen. Längere Auslandsaufenthalte als Reporter in den USA, Westafrika, im ehemaligen Jugoslawien und dem Mittleren Osten folgten. Seine Lust an guten Kriminalgeschichten und die Erfahrung, immer öfter im Fernsehen wie auch in Büchern mit schlechten Krimis voller sachlicher Fehler konfrontiert zu werden, brachten ihn schließlich dazu, selbst eine Reihe von Kriminalromanen zu veröffentlichen, deren Handlung in Schleswig-Holstein angesiedelt ist.

Bibliografische Informationen