Drei im Himmelbett: Eine herrlich verkitschte Bettgeschichte

Cover
epubli, 14.04.2019 - 130 Seiten
0 Rezensionen
Rezensionen werden nicht überprüft, Google sucht jedoch gezielt nach gefälschten Inhalten und entfernt diese
Eine Schmunzel-, Grins- und Lachgeschichte für Leserinnen und Leser mit Vergnügen an sprachlichen Stolpersteinen und hinreißendem Unsinn. Wo durchgeknallte Typen mit undenkbaren Situationen kämpfen, ist grenzenloses Wunderland, in dem nichts sicher ist und alles möglich: Dressierte Machos, feministische Gespenstinnen und ein Autor, der alles besser weiß und nichts begreift. Mah ehrlich – issas nich allerhand?
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Abschnitt 1
Abschnitt 2
Abschnitt 3
Abschnitt 4
Abschnitt 5
Abschnitt 6
Abschnitt 7
Abschnitt 8
Abschnitt 13
Abschnitt 14
Abschnitt 15
Abschnitt 16
Abschnitt 17
Abschnitt 18
Abschnitt 19
Abschnitt 20

Abschnitt 9
Abschnitt 10
Abschnitt 11
Abschnitt 12
Abschnitt 21
Abschnitt 22
Abschnitt 23

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2019)

Hermann Bärthel, geb. 1932 in Hamburg St.Pauli. 1949 gewaltsame Beendigung einer fünfenreichen Schulkarriere am Gymnasium. Bis 1952 Handwerkerlehre, danach selbstständige Tätigkeit in verschiedenen Berufen. Abitur auf dem 2. Bildungsweg, Studium der Germanistik und Anglistik; danach bis 1995 Lehrtätigkeit am Gymnasium. Von 1975 bis heute 32 Buchveröffentlichungen, Hörspiele für NDR, RB und WDR, Funk- und TV-Autor, Sprecher und Moderator. 35 Jahre wöchentliche Beiträge zur NDR-Sendereihe "Hör mal 'n beten to", viele Lesungen, Veranstaltungen wie "Bärthels Jazz und Platt", "Bärthels Platt-Pläseer" und hinter allem eine lebenslange Schwäche für Nonsense. Der Autor ist verheiratet mit Ida. Sie haben zwei erwachsene Söhne, einen Pflegesohn, wunderbare Schwiegertöchter und zwei Enkelkinder.

Bibliografische Informationen