Alter und Schönheit: Erzählungen über Alter, Älterwerden und (vergängliche) Schönheit

Cover
epubli, 22.01.2019
„Mancher fürchtet das Alter mehr als den Tod.“ Simone de Beauvoir (franz. Schriftstellerin 1908-1986) Menschen unterschiedlichen Alters erzählen über ihre Vorstellungen von Alter, Älterwerden und (vergänglicher) Schönheit. Es sind 20 Interviews mit Personen im Alter zwischen 34 und 91 Jahren geführt worden. Die Interviews sind als Momentaufnahme zu verstehen, wobei die Geschichten und Gedanken der Interviewten - ohne Interpretation - stehengelassen worden sind. Was bedeutet Schönheit für sie? Wann ist jemand schön? Und wie gehen wir mit vergänglicher Schönheit um? Wird Altern tatsächlich als „negativer“ Zustand erachtet, den es aufzuhalten gilt? Ist Älterwerden für Frauen etwas anderes als für Männer? Mit welchen Mitteln wird versucht, dem „Verfall“ entgegenzuwirken? Bleibt das innere Selbst alterslos? Und was bedeutet in Würde altern?

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Über den Autor (2019)

Dr. Evéline Huber hat Soziologie, Gender Studies und Medienwissenschaften studiert und in Soziologie promoviert. Seit 2012 ist sie in eigener Firma mit Schwerpunkt Sozialforschung und Konfliktmanagement tätig.

Bibliografische Informationen