Der Tote im Reichstag und die verträumte Putzfrau: Roman

Cover
epubli, 20.01.2019 - 179 Seiten
0 Rezensionen
Rezensionen werden nicht überprüft, Google sucht jedoch gezielt nach gefälschten Inhalten und entfernt diese
Was für ein Schock für Lidia Afanasjewna!- Beim Saubermachen der Toiletten im Reichstag findet sie eine Leiche. Wer war der tote Politiker? Und warum wird in den Nachrichten behauptet, er sei in seinem Büro verstorben? Sollte da vielleicht etwas vertuscht werden? Neugierig geworden, beginnt Lidia Afanasjewna mit Recherchen im Umfeld des Toten. Ein nicht ganz ungefährliches Unterfangen! Zum Glück ist sie nicht allein: Lutz, ein ehemaliger Stasi-Offizier, die geheimnisvolle Leona, eine Schönheit aus dem Rotlichtmilieu, und nicht zuletzt ihre Familie leisten ihr tatkräftige Unterstützung. Und dann ist da noch Aljoscha, der Mann ihrer Träume ...
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Inhalt

Die Saat des Bösen
Großväterliche Gerüche 17
Dunkle Mächte 25
Unerwartete Begegnung 37
Verschwimmende Grenzen 53
Die Stationskönigin 63
Das Geheimnis der Klobrille 73
Freiheitsträume 87
Die Kettenobservation 101
Frühstück im Kreml 115
Der Stimmenfänger 135
Fremde Universen 149
Das Bestrafungsritual 157
Der missgünstige Wesir 175
Mörderträume 193

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2019)

Von Nadja Dietrich sind bereits zwei Romane im Verlag "Literaturplanet" erschienen. Ihre Verbundenheit mit Russland spielt immer eine Rolle. "Ich empfinde Russland als meine ideelle Heimat. In keinem anderen Land der Welt bin ich so schnell und so unkompliziert mit anderen ins Gespräch gekommen – und zwar nicht nur über Alltagsthemen, sondern auch über die großen Menschheitsfragen wie den Tod, den Glauben, Krieg und Frieden und den Sinn des Lebens. Eben deshalb schmerzt es mich auch so, dass das russische Volk immer wieder von diktatorischen Zaren, die gegenseitiges Misstrauen, Fremdenhass und geistige Unfreiheit schüren, von sich selbst entfremdet wird." Nadja Dietrich in einem Exklusivinterview mit dem Blogger Rotherbaron (nachzulesen auf rotherbaron.com)

Bibliografische Informationen