Den Hunnen überlisten: Meine Flucht aus einem deutschen Gefangenenlager

Cover
epubli, 04.10.2018 - 220 Seiten
0 Rezensionen
Rezensionen werden nicht überprüft, Google sucht jedoch gezielt nach gefälschten Inhalten und entfernt diese
Pat O'Brien erzählt in diesem Erlebnisbericht über seine kurze Karriere als Flieger im Dienste des Britischen Royal Flying Corps. Als Kampfflieger flog O'Brien Einsätze über der Front und wurde nach kurzer Zeit abgeschossen. Er erzählt von seinem Aufenthalt in einem deutschen Krankenhaus, einem Offiziersgefangenenlager und der darauffolgenden entbehrungsreichen und zweiundsiebzig Tage währenden Flucht durch Deutschland, Luxemburg und das besetzte Belgien, um die sicheren Niederlande zu erreichen. O'Briens Erlebnisbericht ist ein interessantes Stück Geschichte, das nicht nur vom Leid eines Mannes erzählt, sondern auch vom Leid der Bevölkerung des besetzten Belgiens und davon, wie sich der Erste Weltkrieg auf das Leben der einfachen Leute in Belgien auswirkte.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Abschnitt 1
Abschnitt 2
Abschnitt 3
Abschnitt 4
Abschnitt 5
Abschnitt 6
Abschnitt 7
Abschnitt 8
Abschnitt 16
Abschnitt 17
Abschnitt 18
Abschnitt 19
Abschnitt 20
Abschnitt 21
Abschnitt 22
Abschnitt 23

Abschnitt 9
Abschnitt 10
Abschnitt 11
Abschnitt 12
Abschnitt 13
Abschnitt 14
Abschnitt 15
Abschnitt 24
Abschnitt 25
Abschnitt 26
Abschnitt 27
Abschnitt 28
Abschnitt 29

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2018)

Patrick Alva O'Brien wurde am 13. Dezember 1890 in Momence, Kankakee County, nahe Chicago, Illinois, als siebtes von neun Kindern des Arbeiters Daniel O'Brien und seiner Frau Margaret, geborene Hathaway, geboren. Während des Ersten Weltkriegs trat er den britischen Kampffliegern bei und wurde an der Westfront abgeschossen. Dort brach er aus einem deutschen Kriegsgefangenenlager aus und flüchtete über Belgien in die neutrale Niederlande. Nach seiner Rückkehr in die USA versuchte er sich als Autoverkäufer. Später machte er mit einer Reise durch die Wüste Gobi auf sich aufmerksam und heiratete die Filmschauspielerin Virginia Elizabeth Livingston Allen.

Bibliografische Informationen