So weit weg uns doch ganz nah: Lebbaren Weg finden nach einem schweren Schicksalsschlag

Cover
epubli, 06.07.2017
Ein tragischer ungeklärter Zugunfalltod meines Sohnes Timo am 3.11.13 warf mich in sekundenschnelle komplett aus meiner Lebensbahn und wird mit Vorwürfen, Isolationen, Nichtbeachtung, Schmerzensgeldklagen der Lokführer und zuletzt mit Verlust meines doch sicher gedachten Jobs gnadenlos konfrontiert. Ein mächtiger Tornado verschiedener Gefühlswelten tobte um mich herum, ohnmächtig dem ganzen Geschehen gegenüber sah ich nur einen Weg: meinem Sohn zu folgen. Doch ein einschneidendes Erlebnis im Wald brachte mich von diesem Vorhaben weg. Ein Zeichen aus der geistigen Welt kam von meinem Sohn Timo mit dem Hinweis, dass ich mich doch dem Leben widmen soll, einen lebbaren Weg zu finden und diese Erfahrungen in einem Buch für alle Suchenden und Gleichgesinnten niederzuschreiben – mit ihm zusammen – meinem Sohn aus der geistigen Welt. Ich wünsche mir sehr, dass mein Buch als eine „Brücke zwischen den beiden entstandenen Welten“, der alten, verlorenen harmonischen und der neuen unfreiwilligen Welt, gesehen wird, wo sich Betroffene und nicht Betroffene annähern können. Mein Buch soll ebenso eine Hilfestellung für all diejenigen sein, die sich an das gewaltige Thema Tod und Verlust langsam heranwagen wollen. Ich bin von Geburt an hellfühlig, in meinen weiteren Lebensstationen prägten sich meine Fähigkeiten aus zu einem Schreibmedium, Medium und Heilerin. Eomée Wächter

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Über den Autor (2017)

Mein turbulenter Lebenslauf mit allen Erkenntnissen und Impulsen, die das Leben zeigen, fand seinen Stillstand mit dem Tod meines Sohnes Timo am 3.11.13 . Stille - Starre - Trauer - Wut befüllten meinen nicht freiwillig gewählten neuen Weg und dennoch habe ich einen gefunden, der lebbar ist. In diesem Buch kommst du mit dem Tod in Berührung, in dem ich ihn suche und durchleuchte, dabei lernst du mich näher kennen. Eine übliche Biografie sagt viel aus, doch das Wesentliche, das Sein und Wirken, welches sich zwischen den Zeilen einer Biografie finden lassen, wirst du im Buch finden. Eomée Wächter

Bibliografische Informationen