Sperrig: Gib dem Wahn einen Sinn

Cover
Das wusste noch niemand, dass Hitler Backrezepte verfasst haben soll, oder dass Gadaffi noch vor seinem Tod eine marxistische Neufassung der Bibel verfasst hatte, oder aber dass ein Maulwurf Tennis spielen wollte, es aber dann doch aus nicht näher zu eruierenden Gründen aufgeben musste. Und sicherlich auch nichts vom Besuch der englischen Königin auf dem Münchner Oktoberfest und wie sie nachts ihren Rausch auf der Wiesn ausschlafen musste und wer kann sich überhaupt sicher sein, dass Obama wirklich schwarz ist, wo er/sie sich noch nicht mal bei Merkel sicher ist. Wenn es ein Buch gibt, das unlesbar ist, soll jemand gesagt haben, dann ist es dies. Wenn es je ein Buch gegeben hat, das undurchsichtiger war, dann vermutlich dies hier. Wenn je ein Buch amüsanter geschrieben worden ist, sollts er/sie bitte dem Autor sagen.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Über den Autor (2018)

Der Autor wurde in Langen bei Bremerhaven geboren, wuchs an der Nordseeküste auf, entschlüpfte dem Dienst an der Waffe durch 22-jährigen Aufenthalt in Westberlin. Studium der Erwachsenenbildung. Baute als Studioleiter einen privaten Rundfunksender in Oberfranken auf, verdingte sich als Deutschlehrer an einer Privatschule in Griechenland, wo er heute noch als sehr freier Schriftsteller in Thessaloniki lebt. Und er lebt immer noch.

Bibliografische Informationen