Ein Mann im Schatten

Cover
epubli, 06.02.2018
Dieser Roman beschreibt die fiktive Geschichte eines jüdischen Wissenschaftlers in Deutschland, vom Kaiserreich bis in die Nazi-Zeit. Conrad Lindenbaum gelingt es noch zu Kaisers Zeiten sein Studium mit Bestnoten abzuschließen und sich der Forschung zu verschreiben. In den 20er Jahren stellen sich erste Erfolge ein und es gelingt ihm eine gut dotierte Stelle in der Arzneimittelforschung zu bekommen. Gerade als die schwere Zeit der Hyperinflation und Weltwirtschaftskriese überwunden scheint, ändert sich das politische Klima erneut und die Nazis übernehmen die Macht In der Folge muss Conrad Lindenbaum nicht nur um seine berufliche Reputation fürchten, sondern auch um die Anerkennung seiner geleisteten Arbeit kämpfen. Am Ende geht es für ihn ums nackte Überleben

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Über den Autor (2018)

Eberhard Arning ist Chemiker im Ruhestand - oder besser gesagt: Im Unruhestand. Herr Arning schreibt, malt und musiziert. Er hat bereits eigene Kompositionen verfasst, Ausstellungen seiner Gemälde erlebt und Auftritte als Musiker und Sänger erfolgreich bestritten. Seine Themen sind so vielseitig wie seine Interessen und sein Erfolg beruhte stets auf sorgfältiger Arbeit. So überrascht es nicht, dass genaue Recherchen und der verantwortungsbewußte Umgang mit der Thematik auch seinen Roman "Ein Mann im Schatten" prägt.

Bibliografische Informationen