„Dammalz“ zwitschgen Ruhr un Lippe!: „Wanns eppon ä taim in s Ruääpott!“ Gedanken eines alten Masematters zu der damaligen Zeit und zu alltäglichen Geschichten von 1928 bis 1937.

Cover
epubli, 29.01.2018
Dies ist der erste Teil einer dreiteiligen Autobiografie über ein einfaches alltägliches Leben mit eher wenig Zeitgeschichte, aber vielen Alltagssorgen. Dieser erste Teil der Trilogie kramt etwas in der Vergangenheit, der zweite Teil wird sich dann mit der Jugend des Autors befassen und Teil drei ist dann schließlich eher eine Kolportage. Die ganze Geschichte ist umgeben von einem Nimbus unwirklicher Fantasie, sehr eigenwillig und persönlich, nicht beliebig und ganz und gar nicht gewöhnlich.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Über den Autor (2018)

Gymnasium Kaufmann Theater- und Filmwmacher Maler und Schriftsteller

Bibliografische Informationen