Abgefrackt! Fracked.

Cover
epubli, 29.01.2018
"Lügen funktioniert nicht mehr. Die Banken, die Versicherungen, VW, Politiker, alle lügen wie gedruckt," ruft Joe, Leiter der PR-Agentur Moxley Biggleswade, aus Angst, die falsche Marketingstrategie für einen Großkunden entwickelt zu haben. Er schickt ein "fucked" hinterher. Kein Wunder, handelt es sich bei dem Auftraggeber um ein Unternehmen, das mithilfe modernster Bohrtechnik in mehr als anderthalb Kilometer unter der Erdoberfläche Öl und Gas fördert. Elizabeth, Professorin im Ruhestand, wird zu Joe's Gegnerin, als sie sich für den Erhalt von Wäldern und Wiesen, sowie sauberen Wassers engagiert. Mutig spricht sie bei einer politischen Versammlung das aus, was sie denkt. Sie verhandelt mit einflussreichen Persönlichkeiten, von Demonstrationen hält sie sich fern. Jenny und Sam, ihre jüngeren Freunde, mit social media bestens vertraut, wenden das Blatt: über Nacht wird Elizabeth als Fracking-Gegnerin weltberühmt. Die Anti-Fracking-Bewegung braucht eine Identifikationsfigur. Die Professorin im Ruhestand wäre ideal dafür geeignet, würde sie selbst nicht stets darüber reflektieren, wie weit man im Kampf um Geld, Erfolg und gesunden Lebensraum gehen darf. Ihr Ehemann Jack, der die Rosen im Garten und den nachmittäglichen Tee liebt, lässt sie widerstrebend das tun, was sie für richtig und wichtig erachtet. Den Zugangscode zu Elizabeth‘ Computer hätte er Sam vielleicht besser nicht genannt. Scharfzüngig zeigt der Autor den Interessenkonflikt, der weder vor Bestechung, Bedrohung, noch vor der Beugung demokratischer Rechte Halt macht.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Über den Autor (2018)

Er will nicht everybody‘s darling sein. Seine Stücke sollen provozieren, aber auch im gleichen Maße unterhalten. Langweiliges Theater will er um jeden Preis vermeiden. Deshalb kombiniert er packende Themen mit großem Unterhaltungswert. Obwohl er sich in erster Linie als Theaterautor versteht, arbeitet er für Fernsehen und Hörfunk. Geboren in Glasgow, erhielt er seine Ausbildung an den Universitäten von Edinburgh, Bochum und Moskau. Sein Anliegen ist seiner politischen Karriere geschuldet - er arbeitete als Redenschreiber für Gordon Brown. Verflochtene Machtstrukturen aufzuzeigen und damit durchschaubar zu machen, ist ihm wichtig. Sein neuestes Stück Fracked! or Please Don’t Use the F-Word hatte im Sommer 2016 in Chichester die Uraufführung.

Bibliografische Informationen