Oder? Sozusagen von selbst

Cover
epubli, 28.01.2018
Für Eva ist es die letzte Möglichkeit, diesen Schreibwettbewerb zu gewinnen. Die Zeit drängt. Nur die Flucht in die Heide, nach „da draußen“ könnte helfen, oder? Dort, wo es keine Ablenkung gibt, sondern „nur frische Luft und eine Nachtruhe, die den Namen verdient.“ Peter lässt sie ziehen, eine willkommene Verzögerung, sozusagen von selbst, denn er schiebt auf, was er Eva schon längst hätte sagen sollen. In „Oder? Sozusagen von selbst“ kämpft ein Paar, jeder für sich mit den selbst gesteckten Zielen und Träumen. Es geht um das Zusammensein, das Aufschieben, um unwichtige Dinge, die wichtiger werden als das Wesentliche, um Ameisenhaufen, um Liebe und lebensverändernde Entscheidungen, um unausgesprochene Zweifel und um Eichenzipfelfalterblau und Zitronengelb.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Über den Autor (2018)

freiberufliche Dozentin, unterrichtet Französisch, Spanisch, Englisch und Deutsch, 1962 in Berlin geboren, studierte Französisch und Spanisch in Berlin und Havanna, promovierte zur lateinamerikanischen Literatur

Bibliografische Informationen