OTTMAR zum Nach-Denken

Cover
epubli, 24.01.2018
Als meine Mutter starb, hinterließ sie mir ein Päckchen mit Feldpostbriefen und Fotos ihres Bruders Ottmar. Ich habe ihn nie kennengelernt. Über die Zeit in der er lebte, die Zeit des Nationalsozialismus und des 2. Weltkrieges, wurde bei uns zu Hause, in Nürnberg, nie gesprochen. Nachgefragt habe ich leider nicht. Ottmars Feldpostbriefe an seine Schwester Anneliese, die dazugehörigen Fotos, der hinzugefügte geschichtliche Rahmen und die Fragen, die sich dabei aufdrängen, lassen uns eintauchen in einen Menschen, sein Umfeld und seine Zeit. Wir versuchen ihn zu verstehen, in seinem Denken und Handeln – unter den gegebenen Rahmenbedingungen. Ein Buch zum Nachdenken über die Muster menschlichen Verhaltens, die im Grunde zeitlos sind. Ein Buch, das sensibilisieren und motivieren will – zu einem bewussten und verantwortungsvollen Leben in unserer Zeit.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Über den Autor (2018)

Ottmar Leonhard Mergel, geboren 1949 in Nürnberg. Studium der Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Marketing und Unternehmensführung an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg. Viele Jahre Leiter Marketing und Vertrieb für den Bereich Selbstmedikation in einem internationalen Gesundheitskonzern. Danach selbständiger Unternehmensberater mit Fokus auf interne und externe Kommunikation. Aktuelle Interessensgebiete: Deutsch-Griechischer Kulturaustausch, Sprachen, Lebensfragen und Familiengeschichte.

Bibliografische Informationen