Martin Schulz: Die wichtigsten ZEIT-Artikel zum Kanzlerkandidaten der SPD

Cover
epubli, 28.03.2017
Martin Schulz hat geschafft, was niemand mehr für möglich gehalten hätte: Die SPD, seit Jahr und Tag festgefroren auf Werten um 20 Prozent, heftet sich der Union schlagartig an die Fersen. Der SPD-Kanzlerkandidat Schulz ist innerhalb kürzester Zeit zum ernstzunehmenden Herausforderer für Angela Merkel geworden. Doch wer ist dieser neue Messias eigentlich? Wofür steht der Mann, der so entschlossen an die Spitze strebt? In vielerlei Hinsicht ist Schulz eine große Unbekannte, die letzten zwei Jahrzehnte verbrachte der leidenschaftliche Europäer fernab der Bundespolitik in Brüssel. Die ZEIT hat in diesem E-Book die wichtigsten Artikel über Schulz‘ Amtszeit als Präsident des Europaparlaments sowie über seine ersten Wochen als Kanzlerkandidat. In Berichten, Reportagen, Kommentaren und Interviews entsteht ein facettenreiches Bild des neuen Mannes an der Spitze der SPD. Die Artikel: Der Europapolitiker Martin Schulz, streitlustiger Kämpfer für das EU-Parlament So werden die Bürger die EU nie akzeptieren Der Plan des Präsidenten Mister Europa? Wenn wir das schaffen, wird Europa eine Weltmacht? Freiheit Gleichheit Datenschutz Die SPD muss den Anspruch haben, stärkste Partei zu werden Der Zerrissene Der Kanzlerkandidat Genosse Martin, bitte übernehmen Fast schon euphorisch Er hat nichts zu verlieren Aufschlag SPD Ein klassischer Sozi Würselen ist überall Geraspeltes Knäckebrot Straight outta Würselen König der Umfragen Martin, wir wollen den Sieg von dir! Mann, isst der gut! Schulz sieht rot

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Über den Autor (2017)

DIE ZEIT ist mit über 500 000 verkauften Exemplaren die größte Qualitätszeitung Deutschlands. Die Wochenzeitung steht für gründlich recherchierte Hintergrundberichte und meinungsstarke Kommentare. Gegründet 1946 in Hamburg, erscheint DIE ZEIT jede Woche donnerstags – mit Themen aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft, Bildung Gesellschaft, Reisen und Geschichte. Herausgeber ist Josef Joffe. Seit 2004 ist Giovanni di Lorenzo Chefredakteur.

Bibliografische Informationen