Das Buch für anonyme Autohasser: Es gibt Tausend vernünftige Gründe das Auto zu hassen, doch nur einen es zu lieben: man ist verrückt!

Cover
epubli, 21.10.2017
Ist es wirklich normal, wie unsere Gesellschaft mit und durch Autos funktioniert und den Menschen prägt? Überwiegen möglicherweise doch die Nachteile die durch die vielen Autos vorhanden sind die Vorteile? Was ist verrückt und was ist normal bei welcher Betrachtungsweise? Dieses Buch nennt Fakten, die aber bringt auch humoristisch gemeinte Abschnitte. Eine selbst gezeichnete Zeichnung am Ende des Büchleins bringt es dann auf den Punkt- gäbe es einen Beipackzettel für das Auto mit Risiken und Nebenwirkungen- würden wir es dann wirklich immer noch so häufig nutzen? Schon alleine der tägliche Stress im Verkehrsalltag ist so hoch wie nie in früheren Jahrhunderten und möglicherweise ist dies auch eine Ursache für die steigenden Zahlen an psychisch Kranken. In diesem Zwiespalt befindet sich derzeit der einzelne Verkehrsteilnehmer wie die ganze Gesellschaft, auch global - man ist immer aufgeklärter über die vielschichtigen Nachteile unserer modernen Mobilität, gleichzeitig war man noch nie so darauf angewiesen wie heute. Gibt es einen Ausweg? Wer ist denn nun wirklich normal und verrückt mit den recherchierten Fakten im Hintergrund?

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Über den Autor (2017)

Ich habe viele Jahre und Jahrzehnte gezeichnet und gemalt und habe auch mal 7 Semester Kunst und Musik für Lehramt studiert. Außerdem bin ich gelernte Geologin, Abfallwirtschaftskraft und CAD Fachkraft. In meiner meist reichhaltigen Freizeit aufgrund großer Lücken im Lebenslauf beschäftige ich mich mit unterschiedlichen Themen und habe viele Hobbies. Nun habe ich davon einen Teil zu kleinen Büchern verarbeitet.

Bibliografische Informationen