Ein Zug voller Wahnsinn #1: Zwischen Fahrscheine, Freundlichkeit und Bahnsteig...

Cover
epubli, 04.10.2017
Der ganz normale Wahnsinn begegnet einem Tag für Tag, ob auf der Straße, beim Einkaufen oder im Fernsehen. Viele von uns sind einfach Sensationslüstern, deshalb wird manches so übertrieben. Ich brauche nicht viel zu übertreiben, denn das machen die Akteure meist von selbst. Denn jeder hat immer eine Ausrede parat, die wenigsten sagen „ja ich zahle die Strafe, es war mein Fehler“. Denn wer sucht schon gern den Fehler bei sich selbst, Schuld sind immer die Anderen.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Über den Autor (2017)

Meine Geschichten, die beschäftigen sich mit und aus dem wahren Leben, es gibt Themen die viele genauso sehen wie ich. Natürlich gibt es auch manche Geschichten, die von vielen gelesen werden und dies dann aus einer ganz anderen Perspektive sehen. Genau das möchte ich mit meinen Geschichten auch erreichen, das gewisse nachdenken. Es ist wie bei einem Blatt Papier, das auch zwei Seiten besitzt, manche Dinge werden sich vielleicht nie ändern, aber mindestens muss drüber nachgedacht werden...

Bibliografische Informationen