Blut, Jazz, Feuer: Gedichte

Cover
epubli, 01.09.2017
Gedichte verschiedener Art, mal rhythmisch frei, mal strikt metrisch. Bestimmte Lebensgefühle werden ausgedrückt, meist diejenigen während einer Verliebtheit oder eines Liebeskummers. – Die Gedichte in diesem Buch sind in den Jahren 1988 bis 1991 entstanden. Sie wurden 2017 überarbeitet und für die vorliegende erstmalige Veröffentlichung zusammengestellt.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Über den Autor (2017)

Warum, weswegen, sag mir, schreiben wir? – Das Schreiben unterscheidet uns vom Tier.

Bibliografische Informationen