Emden. Gedenken. Ein Stadtführer.

Cover
Dies ist ein kleines Heft, das es dem Besucher, aber vielleicht auch manchem interessierten Emder erleichtern soll, in Emden Stätten zu finden, die an die Zeit des Faschismus erinnern. Zugleich soll es daran erinnern, dass es in Emden noch eine Reihe alter Denkmals-Relikte aus vordemokratischer Zeit gibt. Es ist leider etwas teurer geworden, als ich gedacht habe. Aber es sollte auch in Farbe sein.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Über den Autor (2017)

Geboren in Leobschütz, Oberschlesien, geflohen über die Tschechoslowakei und Thüringen. Danach habe ich in Wiesbaden und Hadamar im Westerwald gelebt. Ich habe in Frankfurt und Bonn studiert. ich bin Lehrer geworden in Kamp-Lintfort und war danach Lehrer im Strafvollzug in Frankfurt. Ich bin mit meiner Frau nach Berlin gezogen und lebe jetzt als Rentner in der Nähe von Emden. Nach einem Schlaganfall im Jahr 2010 war ich im Herbst 2015 zu einer zweiten Reha in Elzach, wo es mir sehr gut gefallen hat.

Bibliografische Informationen