Sindbad: von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen

Cover
Manager-Karrieren werden bevorzugt dann beschrieben, wenn etwas schiefgegangen ist: in Zeitungen und Magazinen, auch in Büchern, ja sogar in Sammelbänden. Dabei erfolgt in der Regel die Betrachtung von außen. Nicht die Beteiligten selbst erzählen, sondern Beobachter, Journalisten, oft nur punktuell recherchiert. Im Gegensatz dazu wird in dem hier vorgelegten Bericht ein Bild aus der Sicht von innen gezeichnet. Nicht vom Ende her. Vielmehr beschreibt der Autor seinen beruflichen Werdegang in dessen großen Vielfalt: Er nimmt den Leser mit; hinein in sein Umfeld: in seine Kindheit, die Schulen, das Praktikum, die Universität, auf die Dampfer, ins Institut und in die Firmen. Ohne Umschweife wird man mit den dort aktuellen Problemen und den handelnden Personen vertraut gemacht, so, als gehöre man selbst dazu. Die Konflikte zwischen fachlicher Arbeit und der „Politik“ drum herum werden dargestellt: mit Lehrern, Vorgesetzten, Kollegen und Mitarbeitern, natürlich auch -innen, sowie, besonders spannend, mit der verehrten Kundschaft. Das Geschehen ist sehr persönlich; in seiner Mannigfaltigkeit ist es nicht planbar. Allgemeingültige Regeln sind daraus nicht abzuleiten. Aber doch so viel: die Herausforderungen konstruktiv angehen; Kreativität ist gefordert!

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Nutzerbericht - Als unangemessen melden

So ein Buch hätte ich von Dr. Hucho nicht erwartet, und das sage ich als ehemaliger VDO-Mitarbeiter, der 10 Jahre in der technischen Entwicklung für Anzeigen tätig war.
Beurteilen kann ich nur den
Teil des Buches, in dem sich der Autor mit seiner Zeit in der VDO auseinandersetzt. Auffällig ist, daß die gleichrangigen Führungspersönlichkeiten in einer wenig schmeichelhaften Rückschau dem Leser vorgeführt werden, die eigene Person dagegen recht fehlerfrei erscheint.
Mir erscheint das als recht unfaire Abrechnung eines gefeuerten Managers, gleichsam ein Nachtreten. Man kann über die Ansichten des Autors unterschiedlicher Meinung sein, aber die vielen Grammatik- und Rechtschreibfehler, auf fast allen Seiten, lassen nicht den Dr.-Ing. und sorgfältigen Journalisten erkennen... von meinem damals ziemlich obersten Vorgesetzen hätte ich mehr erwartet.
 

Über den Autor (2017)

Dr.-Ing. Wolf-Heinrich Hucho studierte Maschinenbau an der TH Braunschweig; und war er dort Assistent am Institut für Strömungsmechanik. 1967 promovierte er bei Professor Schlichting mit einem Thema aus der Schiffshydrodynamik. Von 1968 bis 1978 war er Versuchsingenieur bei der Volkswagen AG: Zunächst als Leiter des großen Klimawindkanals, dann Leiter der Hauptabteilung Antriebstechnik in der Forschung, an deren Gründung er maßgeblich beteiligt war. Danach Entwicklungsleiter und Geschäftsführer bei namhaften Zulieferern. Seit 1986 freiberuflich tätig als Berater, Publizist und Dozent. Er ist Herausgeber und Mitautor der ersten fünf Auflagen der „Aerodynamik des Automobils“ und Autor der „Aerodynamik der stumpfen Körper“. Er ist Initiator der Buchreihe „Progress in Vehicle Aerodynamics“.

Bibliografische Informationen