in FEUER und FLAMME (1): Gefährliche Schatten

Cover
Wir schreiben das Jahr 2020. Ich bin Mirko. Zumeist werde ich aber MJE gerufen. Am 22. November 2012 habe ich einen Mann über das Internet kennen gelernt. Und dieser junge Mann, damals 27 Jahre jung, hat den tollen Name Julian. Er arbeitet in einem Labor des Instituts für Untersuchung und Forschung an Krebszellen im menschlichen Organismus und sucht mit seinen Kollegen nach besseren Methoden und Techniken für die Heilung der noch immer todbringenden Krankheit. Seinen Doktortitel hat er mit Bravur bestanden. Vor vier Jahren. WOW! Herr Doktor Julian Kratz ;). Klingt das nicht super...? Ja oder...? Lange haben wir gebraucht um uns näher zu kommen. Wir sind seit fast 6 Jahren ein festes Paar. Wir lieben uns sehr. Weil Julian ein sehr exzellenter und traumhafter Mann ist, haben wir beschlossen, dass ich zu Julian nach Halle in seine schöne Appartement-Wohnung ziehe. Ein Haus wollen wir nicht. Aber dafür haben wir es weit oben auf dem Dach eines der beiden 24-stöckigen Hochhäuser sehr gemütlich und echt heimisch. Ich liebe Julian mehr als all das was man auf dieser Welt je lieben würde. Ja, Wir leben seit drei Jahren zusammen. Viele romantische und erotisch sinnliche Stunden haben wir seit dem schon gemeinsam verbracht. Er ist einfach himmlisch – mein Julian...! Aber wir haben ein richtig großes Problem...!

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Über den Autor (2017)

Geschichten schreibt Mirko Jupp Eisemann schon lange. Doch erst seit Juli 2016 bekennt er sich als Autor. Den Beruf er jedoch nie ausüben wollte. Seine schriftstellerische Tätigkeit befasst sich mit schwierigen Themen, die man leider viel zu wenig ausspricht. Seinen Lesern möchte er einen Lesestoff bieten, für die er immer auch ein kritisches Auge hat. Auch politisch engagiert er sich in seinen Romanen. Spricht aus, was nicht laut gesagt. Tabus bricht er grundlegend. Für seine Romane lernt er gern Menschen kennen. Politisch kämpft er für mehr Gerechtigkeit in Europa, das außer seinem Land, in dem er geboren ist, weitere 25 Staaten beherbergt. Vor unserem Gesetz sollen alle GLEICH behandelt werden. Dann tun wir das einfach. In diesem Sinne... Danke für Ihre Aufmerksamkeit...

Bibliografische Informationen