Kraftorte am Rande der Welt: Unterwegs in Tempeln und Pyramiden

Cover
In diesem Buch wird der Fokus auf die diverse spannende Reise-Abenteuer gerichtet. Die Autorin nimmt sie weltweit mit auf ihre viele Kraftort-Reisen. Sie wurde gebeten die bunte Geschichten in einem Buch zusammenzufassen, als in 1992 in Salzburg Indigenen aus aller Welt zusammentrafen um uns zu warnen. Wir sollten das Uran in Ruhe lassen und durch die Gewinnung von Uran die schlafende Schlange in der Erde nicht wecken. Das Buch „Kraftorte am Rande der Welt“ bietet Einblicke in magischen Situationen und Zeremonien, die unterwegs in Tempeln und Pyramiden in Mexiko, Peru, Hawaii, der Osterinsel, Tahiti, Ägypten, Neu-Seeland u.a. stattfanden. Carolina Hehenkamp erklärt Hintergründe und Bedeutung der Kraftorte und Zeremonien und will den Leser anregen innerlich mit zu reisen.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2016)

Carolina Hehenkamp wurde in Holland geboren. Nach der Schule zog sie nach Paris um Mode-Design zu studieren. Als Designerin und Journalistin arbeitete sie viele Jahre in Spanien, Holland, Frankreich und Deutschland. Ende 1989 hat sie ihr Leben als Designerin abgeschlossen um Therapeutin und Seminarleiterin zu werden und weltweit Farb- & Kristalltherapie, kombiniert mit Lichtkörperarbeit zu lehren. Sie hat vier Bestseller-Bücher geschrieben, die sog. Indigo Phänomen-Reihe. Sie reist seit 2001 mit Gruppen zu uralte Kraftorte weltweit. In der Begegnung mit Ältesten, die Hüter der traditionelle Kultur und uralte Lichtweisheit, lern(t)en die Teilnehmer interdimensional zu reisen und ihre eigene Multi-Dimensualität zu erkennen und umarmen, als die Schleier zwischen hier und dort verschwanden

Bibliografische Informationen