Mords-Urlaub: Ein neuer Fall für Peter Kleinlein

Cover
Die Rödnbacher machen Urlaub in Ägypten. Alle, bis auf einen. Peter kann es einfach nicht lassen. Er ermittelt schon wieder, in einem Fall, in dem es nach Ansicht der ägyptischen Polizei und seiner Ehefrau Marga nichts zu ermitteln gibt. Ein bedauernswerter Mitreisender ist vom Dach des Hathortempels in Denderah gestürzt oder, wie die Polizei viel lieber glaubt, in selbstmörderischer Absicht gesprungen. Peter, von Natur aus neugierig und skeptisch, hat seine Bedenken. Die Sache erscheint ihm viel zu einfach. Die allgegenwärtigen Spannungen innerhalb der illustren Reisegruppe sind unübersehbar. Sind dies alles nur harmlose Reibereien, bedingt durch die Enge des Busses und die ungewohnten Anstrengungen, die eine Besichtigungstour im backofengleichen ägyptischen Klima den Reisenden abverlangt? Oder steckt hinter all dem die kriminelle Energie eines kaltblütigen Mörders? Bald gibt es ein weiteres Opfer und für Peter keinen Grund noch länger zu zögern. Er ignoriert das Ermittlungsverbot seiner Marga mit dem von vorne herein absehbaren Ergebnis. Alle haben sich geirrt mit Ausnahme unseres Gelegenheitsdetektivs.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Abschnitt 1
Abschnitt 2
Abschnitt 3
Abschnitt 4
Abschnitt 5
Abschnitt 6
Abschnitt 7
Abschnitt 8
Abschnitt 11
Abschnitt 12
Abschnitt 13
Abschnitt 14
Abschnitt 15
Abschnitt 16
Abschnitt 17
Abschnitt 18

Abschnitt 9
Abschnitt 10
Abschnitt 19
Abschnitt 20

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2016)

Der Autor ist waschechter Franke und er liebt das Land und seine Bewohner. Eine unabdingbare Voraussetzung, um die Eigenheiten der fränkischen Seele zu verstehen. Endlich im Ruhestand, musste dringend ein Hobby her. Was lag näher, als der Aufforderung der Freunde Folge zu leisten, die ihn wegen seines zweifellos vorhandenen Unterhaltungstalents oft aufforderten: „Du hosd dein Beruf verfehld. Du mäißersd Bücher schreim!“ Die Wahl fiel auf im dörflichen Umfeld angesiedelte Krimikomödien. Seine Akteure, sofern sie Bewohner des imaginären Dorfes Rödnbach sind, sprechen wie ihnen der Schnabel gewachsen ist. Sie sind einfache Menschen und verkehren hauptsächlich in ihrer dörflichen Umgebung. Doch wenn es um die Aufklärung von Verbrechen geht, verfügt einer von ihnen über erstaunliche Talente.

Bibliografische Informationen