Mords-Wut: Ein neuer Fall für Peter Kleinlein

Cover
Die Mädchengruppe der katholischen Pfarrei Rödnbach plant eine Fahrt ins Zeltlager. Anlass genug für aufgeregte Kommentare böser Zungen in dem kleinen, konservativen Dorf. Doch dann geschieht tatsächlich Schreckliches. Ein als Gaudi geplanter Überfall der Fußballjugend auf das Lager endet mit einem tragischen Zwischenfall, einem toten Jungen und vielen offenen Fragen. Die Polizei hat den Verantwortlichen bald eruiert und in die Untersuchungshaft verfrachtet, wo er auf seine Verurteilung wartet. Niemand kann ihm auf Grund der anscheinend erdrückenden Indizienbeweise Hoffnung machen. Sein Anwalt stellt sich als totaler Versager heraus. Da wenden sich Lena, die Freundin des Jungen und Manfred Bräunlein, der Trainer der erfolgreichen Rödnbacher Fußballjugend an Peter Kleinlein, den unfreiwilligen Hobbydetektiv, der schon ein Jahr zuvor in seinem ersten Fall so Unglaubliches geleistet hat. Kann er auch diesmal helfen? Findet er neue Beweise, die Marc und Lena wieder in Freiheit zusammen führen können? Er wird die Hilfe aller seiner Rödnbacher Freunde brauchen. Der zweite Fall für Hobbydetektiv Peter Kleinlein und seine Rödnbacher Hilfstruppen.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Abschnitt 1
Abschnitt 2
Abschnitt 3
Abschnitt 4
Abschnitt 5
Abschnitt 6
Abschnitt 7
Abschnitt 8
Abschnitt 18
Abschnitt 19
Abschnitt 20
Abschnitt 21
Abschnitt 22
Abschnitt 23
Abschnitt 24
Abschnitt 25

Abschnitt 9
Abschnitt 10
Abschnitt 11
Abschnitt 12
Abschnitt 13
Abschnitt 14
Abschnitt 15
Abschnitt 16
Abschnitt 17
Abschnitt 26
Abschnitt 27
Abschnitt 28
Abschnitt 29
Abschnitt 30
Abschnitt 31
Abschnitt 32
Abschnitt 33
Abschnitt 34

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2016)

Der Autor ist waschechter Franke und er liebt das Land und seine Bewohner. Eine unabdingbare Voraussetzung, um die Eigenheiten der fränkischen Seele zu verstehen. Endlich im Ruhestand, musste dringend ein Hobby her. Was lag näher, als der Aufforderung der Freunde Folge zu leisten, die ihn wegen seines zweifellos vorhandenen Unterhaltungstalents oft aufforderten: „Du hosd dein Beruf verfehld. Du mäißersd Bücher schreim!“ Die Wahl fiel auf im dörflichen Umfeld angesiedelte Krimikomödien. Seine Akteure, sofern sie Bewohner des imaginären Dorfes Rödnbach sind, sprechen wie ihnen der Schnabel gewachsen ist. Sie sind einfache Menschen und verkehren hauptsächlich in ihrer dörflichen Umgebung. Doch wenn es um die Aufklärung von Verbrechen geht, verfügt einer von ihnen über erstaunliche Talente.

Bibliografische Informationen